Frankfurter Buchmesse startet Ticketverkauf – Zugang 2021 nur nach 3G-Prinzip

Frankfurter Buchmesse
Das Freigelände der Frankfurter Buchmesse („Agora“) mit dem dominierenden Messeturm im Hintergrund. - Bild: Richard Schneider

Die 73. Frankfurter Buchmesse soll vom 20. bis 24. Oktober 2021 als Präsenzveranstaltung mit ergänzenden digitalen Formaten stattfinden. Erwartet werden Aussteller aus über 60 Ländern.

Geboten wird eine Vielzahl von Veranstaltungen zu gesellschaftlichen Debatten und aktuellen Branchenthemen sowie gute Unterhaltung – unter anderem auf der ARD-Buchmessenbühne in der Festhalle, beim BOOKFEST city in der Innenstadt und beim Frankfurt Studio Festival auf dem Messegelände.

Neu ist, dass Privatbesucher bereits am Freitag ab 14:00 Uhr zugelassen sind (nicht wie bisher erst am Samstag und Sonntag) und der Buchverkauf von Freitag bis Sonntag stattfindet (statt wie bisher nur am Sonntag).

Der Ticketshop ist ab sofort für Privat- und Fachbesucher geöffnet. Der Kartenverkauf findet nur noch online statt. Ausgestellt werden ausschließlich Tagestickets nach vorangehender Registrierung. Eine Tageskarte für Fachbesucher kostet 49,00 Euro, eine Karte für Privatbesucher 19,00 Euro.

Der Zugang zum Messegelände ist nur mit personalisierten Tickets möglich. Einlass wird erst nach Überprüfung der Zugangsvoraussetzungen gewährt. Dazu gehören nach der derzeitigen Verordnungslage auch Dokumente, mit denen nachgewiesen werden kann, dass man vollständig geimpft, von COVID-19 genesen oder negativ getestet ist.

ARD-Buchmessenbühne

Unter dem Motto „Wie wollen wir leben? Unsere Bühne für die Zukunft“ finden an allen Messetagen auf der Buchmessenbühne der ARD in der Festhalle hochkarätig besetzte Talks zu den viel diskutierten Themen wie Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Diversität, Wohnen und Arbeiten sowie Bildung und Digitalisierung statt. Auftreten werden u. a. Alina Bronsky, Jenny Erpenbeck, Julia Franck, Prof. Dietrich Grönemeyer, Carolin Kebekus, Joey Kelly und Edgar Selge.

In der „Streiterinnen!“-Reihe geht es um kluge und kämpferische Positionen. Unter anderem werden Svenja Flaßpöhler (Sensibel), Maja Göpel (Unsere Welt neu denken), Ciani-Sophia Hoeder (Wut und Böse), Janina Kugel (It’s now) und Ann-Kristin Tlusty (Süss) wirkungsvoll aufzeigen, wie unsere Gesellschaft nachhaltig und gerecht gestaltet werden kann. Die Talkreihe wird von der Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit der ARD und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veranstaltet.

Weitere Programm-Highlights auf der ARD-Buchmessenbühne in der Festhalle sind die hr2-Hörbuchnacht am Donnerstag, 21. Oktober 2021 um 20.00 Uhr, sowie die ARD-Buchmessennacht am Freitag, 22. Oktober 2021, ebenfalls um 20.00 Uhr. In der hr2-Hörbuchnacht präsentiert Elke Heidenreich ihr neues Hörbuch Hier geht’s lang, das Bücher von Frauen thematisiert, die das Leben der bekannten Literaturkritikerin begleitet haben.

Außerdem zu Gast: Tatort-Kommissarin Dagmar Manzel zusammen mit Daniela Krien (Der Brand). Michael Krüger, Prof. Ulrich Herbert, Hans Sarkowicz und Christiane Collorio stellen ihre Hörbuchbox Jahrhundertstimmen – Deutsche Geschichte in über 200 Originalaufnahmen 1900 bis 1945 vor. Abgerundet wird der Abend mit der Auszeichnung des Hörbuchs des Jahres der hr2-Hörbuchbestenliste.

Die ARD-Buchmessennacht – präsentiert von hr-Moderatorin Catherine Mundt und hr-Moderator Alf Mentzer – bietet beste Unterhaltung mit den großen Namen der Literaturszene. Es kommen Marina Weisband und Eliyah Havemann mit Fragt uns doch!, Eva Menasse mit Dunkelblum, Stefan Aust mit Xi Jinping – Der mächtigste Mann der Welt, Sven Regener mit Glitterschnitter, Volker Kutscher und Kat Menschik mit Mitte, Johanna Adorján mit Ciao, Armin Nassehi mit Unbehagen – Theorie der überforderten Gesellschaft, John von Düffel mit Die Wütenden und die Schuldigen, Helen Macdonald mit Abendflüge und Bülent Ceylan mit Ankommen. Außerdem wird der frisch gekürte Gewinner des Deutschen Buchpreises zu Gast sein.

Am Samstagabend, 23. Oktober 2021, um 20.00 Uhr, lädt Feuilleton-Chef Volker Weidermann zum ZEIT Literatur-Talk auf der ARD-Buchmessenbühne ein.

Weitere Medienpartner, die Programmpunkte auf der ARD-Buchmessenbühne planen, sind 3sat, ARTE, Brigitte, Der Spiegel, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Süddeutsche Zeitung.

BOOKFEST city

Seit 2017 treffen sich Kulturbegeisterte zur Messe auch, um in Frankfurter Bars, Hotels und Kulturinstitutionen gemeinsam das BOOKFEST city zu feiern. In diesem Jahr finden mehr als 50 Events über alle fünf Messetage hinweg in zahlreichen Locations in ganz Frankfurt statt. Die Besucher erwartet ein Programm voller Literatur, Inspiration und spannender Begegnungen:

Andreas und Benjamin Lebert führen in der Matthäuskirche ein heiteres Gespräch über ihre Vater-Sohn-Beziehung; Grünen-Politikerin und Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages, Aminata Touré, spricht in der Deutschen Nationalbibliothek über die Macht der Vielfalt; Bestseller-Autorin Gaby Hauptmann präsentiert im Leonardo Hotel ihren neuen Roman Unsere allerbeste Zeit; ZDF-Moderator Harald Lesch vermittelt anschaulich Wissen zu den Energien unserer Zukunft; Bernhard Hoëcker und Eva von Mühlenfels eröffnen mit ihrem Bilderbuch Was macht Püüüp? den Kindern eine Welt voller Geräusche, Töne und Laute. Außerdem u. a. mit dabei: Ayse Bosse mit Pembo, Safiye Can mit Poesie und Pandemie, Stefan Gemmel mit Die Yetis sind los!, Silke Schellhammer mit School of Talents, Dirk Rossmann mit Der Zorn des Oktopus und Willi Weber mit Benzin im Blut.

Die Veranstaltungen sind – mit wenigen Ausnahmen – kostenfrei. Das Programm und die Vorab-Registrierungslinks stehen ab Mitte September auf bookfest.de.

Frankfurt Studio Festival

An den Publikumstagen, Freitag bis einschließlich Sonntag, finden die Literatur-Veranstaltungen des „Frankfurt Studio Festival“ statt. Die Frankfurter Buchmesse und das Magazin Buchjournal streamen an drei Tagen Beiträge zu wichtigen Neuerscheinungen live aus dem Studio des Messegeländes.

Autoren stellen ihre neuen Bücher vor und in Diskussionen und Talk-Formaten werden aktuelle Trends und Themen aufgegriffen, die den Literaturherbst 2021 bewegen.

Die Veranstaltungen können per Livestream im Internet oder vor Ort über eine Leinwand auf der Agora des Messegeländes verfolgt werden.

Weitere Programm-Highlights

FBM 2021Unter dem Motto „Singular Plurality – Singulier Pluriel“ wird Kanada, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2021, den Ehrengast-Pavillon im Forum, Ebene 1, bespielen. Parallel entsteht ein hybrides Programm, in das zahlreiche kanadische Autoren, Illustratoren und Künstler eingebunden sind. Mitte September werden Programmhighlights bekannt gegeben.

Außerdem können sich die Besucher auf Live-Formate der Buchmesse-Partner freuen. Der offizielle Podcast-Partner der Frankfurter Buchmesse, das Podcast-Radio detektor.fm, sendet an allen Messetagen von seiner Studiobühne im Forum und produziert auch in diesem Jahr wieder hörenswerte Gesprächsformate unter dem Namen „N99“. Die Gäste können vor Ort, im Livestream oder im Podcast mit dabei sein.

STERN und Penguin Random House werden am Stand von Penguin Random House gemeinsam eine Bühne bespielen. Das Programm umfasst ca. 30 Veranstaltungen mit Autoren wie Bernhard Aichner, Pinar Atalay, Marc Elsberg, Philipp Fleiter, Boris Herrmann, Roland Kaiser, Terézia Mora, Ricardo Simonetti, Alvaro Soler und Peter Wohlleben.

Die Kurt-Wolff-Stiftung organisiert in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse die Leseinsel der unabhängigen Verlage. In über siebzig Veranstaltungen präsentieren Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Neuerscheinungen.

Neben Romandebüts von u. a. Marlen Pelny, Dalibor Marković und Antonia Bontscheva, sind Neuheiten bekannter Autoren (Alida Bremer, Gert Loschütz, Selim Özdoğan, David Wagner), Lyrik (Thomas Gsella, Kathrin Schadt, Stefan Schmitzer) und Sachbücher u. a. zur aktuellen Lage in Belarus, zum migrantischen Feminismus (Encarnación Gutiérrez Rodríguez / Pinar Tuzcu), zur Generation der Internetkinder (Julia Peglow) oder zum dreißigjährigen Jubiläum der Wahrheit der taz (Christian Bartel und Michael Ringels) geplant.

An internationalen Gästen werden die Friedenspreisträgerin Tsitsi Dangarembga erwartet, aber auch Rasa Aškinytė aus Litauen, Flavius Ardelean aus Rumänien oder der Niederländer Bas von Benda-Beckmann.

Am bekannten Standort in Halle 3.1 werden die wichtigsten Autoren des Bücherherbstes auf dem Blauen Sofa Platz nehmen. Das Programm in der Buchmessenwoche wird erneut von den Partnern Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat kuratiert und live gestreamt unter dasblauesofa.zdf.de.

Alle Programme stehen ab Mitte September auf buchmesse.de online.

FBM