Web-Infoabend zur Kölner Online-Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer

Köln
Der Online-Kurs kann von überall aus belegt werden. Die Anwesenheit in Köln ist nur zu einzelnen Präsenzterminen erforderlich. - Bild: Michael Philipp / Pixabay

Die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln lädt am 17. Februar 2022 um 17:30 Uhr erneut zu einem digitalen Infoabend ein. Vorgestellt wird die einjährige Online-Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer, die in fünf Fremdsprachen angeboten wird (Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Arabisch).

Die Veranstaltung findet auf der eigenen Web-Plattform statt. Die Schulleitung stellt das digitale Kurskonzept vor und erläutert die beruflichen Aussichten für Übersetzer mit staatlichem Abschluss. Die Gäste können ihre Fragen über die Chatfunktion stellen.

Die Ausbildung richtet sich an Interessierte aus ganz Deutschland und dem Ausland, die ihre guten Fremdsprachenkenntnisse zum Beruf machen möchten. Erforderlich sind sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und in der jeweiligen Fremdsprache auf mindestens C1-Niveau. Zudem werden Abitur oder Fachoberschulreife vorausgesetzt.

Die Kursteilnehmer benötigen lediglich einen Computer oder ein Tablet und eine stabile Internetverbindung, um auf der elektronischen Plattform miteinander zu lernen. Sie loggen sich von zuhause zum Live-Online-Unterricht ein und lernen gemeinsam in einer Lerngruppe. Im Webinar vergleichen sie ihre Übersetzungen und einigen sich dann auf die beste Lösung.

Die Anleitung und Betreuung erfolgt durch muttersprachliche Lehrkräfte, die den Unterricht in der jeweiligen Fremdsprache moderieren. Das seit Jahren bewährte Online-Konzept zeichnet sich als Alternative zum herkömmlichen Fernstudium aus.

Der Online-Unterricht findet je nach Stundenplan drei Mal in der Woche abends und vormittags am Samstag statt bei wöchentlich 14 Unterrichtseinheiten mit 45 Minuten.

Zu den Schwerpunkten der Online-Ausbildung zählen Fachübersetzungen für Wirtschaft und Recht sowie allgemeinsprachliche Übersetzungen. Hinzukommen Unterrichtstunden unter anderem in VWL/BWL, Grammatik und Landeskunde.

Während des Kurses besteht die Möglichkeit, an zwei Präsenzseminaren in der Schule in Köln-Ehrenfeld teilzunehmen. Die Teilnahme wird empfohlen, ist jedoch nicht verpflichtend. Hier wird vor allem das Stegreifübersetzen für die mündliche Prüfung geübt.

Es gibt regelmäßige Leistungskontrollen und auch Hausaufgaben. Nach dem erfolgreichen Abschluss erteilt die Schule ein Zertifikat. Die staatliche Prüfung, die eine Mitgliedschaft im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) ermöglicht, erfolgt danach durch die Hessische Lehrkräfteakademie in Darmstadt.

Die monatlichen Kursgebühren betragen 315 Euro. Vor dem Kursstart überprüft die Schule die Sprachkenntnisse in einem internen Aufnahmetest. Ihre Lösungen schicken die Teilnehmenden per Mail an die Schule zurück.

Anmeldung zum Infoabend

Eine vorherige Anmeldung zum digitalen Informationsabend ist per Kontaktformular auf www.dolmetscherschule-koeln.de erforderlich. Interessierte erhalten danach ihren Zugangslink.

Beatrix Polgar-Stüwe

Das GDolmG muss weg