FH Campus Wien: Neuer Master Multilingual Technologies verbindet Sprache mit IT

FH Campus Wien
Das Hauptgebäude der FH Campus Wien an der Favoritenstraße. - Bild: FH Campus Wien

Die FH Campus Wien und das Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien bieten ab dem Wintersemester 2022/23 gemeinsam das berufsbegleitende Masterstudium Multilingual Technologies an.

Der englischsprachige Studiengang richtet sich an Absolventen eines technischen oder translationswissenschaftlichen Bachelorstudiums und eröffnet zukunftsorientierte Berufsfelder, etwa im Bereich der maschinellen Übersetzung oder mehrsprachigen Sprachassistenten.

Englischsprachig, berufsbegleitend und österreichweit einzigartig

Wie wird Sprache maschinell erfasst und verarbeitet? Wie kann automatische Übersetzung optimiert werden? Und wie muss Übersetzungstechnologie entwickelt werden, um „genderfaire“ Sprache zu erzeugen?

Um diese und viele weitere Spezialisierungsfelder geht es im österreichweit einzigartigen Masterstudium Multilingual Technologies – vorbehaltlich der Genehmigung durch die entsprechenden Gremien. Es legt den Schwerpunkt auf mehrsprachige Sprachtechnologien und Sprachressourcen.

Studiengangsleiter Igor Miladinovic von der FH Campus Wien erläutert: „Multilingual Technologies ist durch die Verbindung translatorischer, transkultureller, computerwissenschaftlicher und sprachwissenschaftlicher Fachbereiche ein stark interdisziplinäres Studium und ermöglicht Karrieren in zukunftsorientierten Branchen.“

Arthur Mettinger, Vizerektor für Lehre und Internationales der FH Campus Wien, ergänzt: „Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit der Universität Wien diese Spezialisierung in einer absoluten Zukunftsbranche anbieten und so den Wissenstransfer und die Zusammenarbeit zwischen IT und Translationswissenschaften stärken können.“

Igor Miladinovic
FH-Prof. DI Dr. Igor Miladinovic. – Bild: FH Campus Wien

Interdisziplinäres Bildungs- und Ausbildungsprofil

Das gemeinsame Masterstudium wird am Department Technik der FH Campus Wien und am Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien angesiedelt sein. „Diese fachlich und menschlich gelungene Kollaboration trägt zur digitalen Zukunft Europas und zur digitalen Wahrung unserer Sprachen und Kulturen bei“, so Fachkoordinatorin Dagmar Gromann von der Universität Wien.

Das im internationalen Vergleich innovative Masterstudium verbindet die besonderen fachlichen Stärken und wissenschaftlichen Expertisen beider Institutionen zu einem neuartigen, interdisziplinären Bildungs- und Ausbildungsprofil. Christa Schnabl, Vizerektorin für Studium und Lehre an der Universität Wien: „Die Kombination von geisteswissenschaftlichem und technischem Wissen leistet einen wichtigen Beitrag im „digitalen Ökosystem der Bildung“, den wir als Universität Wien auch mit entsprechender Lehrkompetenz aktiv mitgestalten. Damit bereiten wir unsere Studierenden für die digitalen Chancen und Herausforderungen der Welt von morgen vor.“

Qualifizierung für Arbeitsfeld Sprachtechnologie

Neben Qualifikationen für die Grundlagenforschung erwerben Studierende Fähigkeiten der angewandten Forschung. Vermittelt werden Grundkonzepte von Sprachtechnologien und Sprachressourcen mit einem besonderen Fokus auf multilinguale Ansätze sowie ein umfassendes Methodenwissen und praktische Fertigkeiten in aktuellen Forschungsmethoden. Zusätzlich spezialisieren sich Studierende im Laufe des Studiums in einem Bereich, z. B. Übersetzungstechnologien oder multilinguale Informationsextraktion.

Absolventen von Multilingual Technologies sind – abhängig von der persönlichen Spezialisierung – bestens gerüstet für Berufe in der Sprach-, Übersetzungs- und Lokalisierungsindustrie, Sprachtechnologie, Sprachressourcenverwaltung, maschinellen Übersetzung, multilingualen Informationsverarbeitung, Data Science und vielen mehr.

Das Masterstudium dauert vier Semester und schließt mit einem Master of Science (MSc) ab.

Über die FH Campus Wien

Mit über 8.000 Studierenden an sechs Standorten und fünf Kooperationsstandorten ist die FH Campus Wien die größte Fachhochschule Österreichs. In den Departments Angewandte Pflegewissenschaft, Applied Life Sciences, Bauen und Gestalten, Gesundheitswissenschaften, Soziales, Technik sowie Verwaltung, Wirtschaft, Sicherheit, Politik steht ein Angebot von mehr als 60 Studien- und Lehrgängen in berufsbegleitender und Vollzeit-Form zur Auswahl. Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung wird in derzeit neun fachspezifischen Kompetenzzentren gebündelt. Fort- und Weiterbildung in Form von Seminaren, Modulen und Zertifikatsprogrammen deckt die Fachhochschule über die Campus Wien Academy ab.

Über die Universität Wien

Die Universität Wien ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas und damit die größte Forschungsinstitution und Bildungsstätte Österreichs. Rund 7.500 Wissenschafter arbeiten vernetzt an 20 Fakultäten und Zentren an neuen Lösungen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Gesellschaft. Die Hochschule kooperiert mit Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. In ihrer Lehre mit einer Fächervielfalt von 184 Studien bereitet die Universität jährlich rund 10.000 Absolventen auf ihre Berufslaufbahn vor.

Weiterführender Link

FH Campus Wien

Babbel