Deluxe Media aus Kalifornien übernimmt Hamburger Synchronstudio CSC

CSC
Bild: CSC

Das in Los Angeles beheimatete Unternehmen Deluxe Media hat das deutsche Synchronisationsstudio Creative Sound Conception Studio (CSC) übernommen, wie der Branchendienst Deadline.com berichtet. CSC soll in Deluxe Deutschland umbenannt werden und sein Angebot für Bestands- und Neukunden in diesem Wachstumsmarkt ausbauen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Deluxe unterhält außerhalb Kaliforniens bereits Synchronstudios in Paris, Madrid und Barcelona, wo audiovisuelle Inhalte für Kunden auf der ganzen Welt in andere Sprachen gebracht werden.

CSC wurde 1989 in Hamburg gegründet und gehört mit rund 85 Stammkunden zu den führenden Synchronstudios in Deutschland. Bei CSC wurden Serien wie Stranger Things (Staffel 4) und The Crown (alle Staffeln) eingedeutscht.

Das Geschäft ist ein Wachstumsmarkt, da Produktionen in immer mehr Sprachen weltweit vertrieben werden. Die Branche steht aber unter starkem Preisdruck.

Mit der Übernahme setzt sich der schon seit Längerem zu beobachtende Konzentrationsprozess in der Branche weiter fort. Deluxe Media kann auf diese Weise in den deutschen Markt einsteigen und die eigenen Kapazitäten erhöhen, um die wachsende Nachfrage befriedigen zu können, so Chris Reynolds, EVP und GM of Worldwide Localization and Fulfillment des Unternehmens. Nach seinen Angaben will das Unternehmen auch künftig organisch wachsen und seine Präsenz durch weitere Übernahmen ausbauen.

Deluxe Media ist seit dem Jahr 2020 in der Hand des Finanzinvestors Platinum Equity und hat seitdem bereits sieben Akquisitionen getätigt, darunter Sony NMS und Sundog Media Toolkit. Hinzu kommen ein Joint Venture mit dem Filmdienstleister Motion Picture Solutions und eine fünfzigprozentige Beteiligung an dem niederländischen Filmvertrieb Gofilex, der in Darmstadt eine Niederlassung unterhält.

rs

Das GDolmG muss weg