Straelener Übersetzerpreis 2023 soll an mehrere Übersetzer aus Ukraine vergeben werden

Kunststiftung NRW
Bild: Kunststiftung NRW

Die Kunststiftung NRW und das Europäische Übersetzer-Kollegium (EÜK) werden den „Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW“ im Jahr 2023 an Übersetzer aus der Ukraine vergeben. Und zwar an solche, die deutschsprachige Literatur übersetzen. Das haben die beiden Institutionen in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gegeben.

Aus diesem Anlass erhöht die Kunststiftung NRW das Preisgeld einmalig von 25.000 auf 50.000 Euro. Der Betrag soll auf mehrere Personen aufgeteilt werden.

Über die Preisträger entscheidet eine internationale Jury:

  • Claudia Dathe, Übersetzerin aus dem Ukrainischen und dem Russischen
  • Katharina Raabe, Lektorin und Publizistin mit Schwerpunkt osteuropäische Literatur
  • Natalka Sniadanko, ukrainische Schriftstellerin, Übersetzerin und Journalistin

Durch die Preisvergabe in die Ukraine wollen die Kunststiftung NRW und das Europäische Übersetzer-Kollegium Straelen „auf die besondere Bedeutung von Übersetzer:innen als Kulturvermittler:innen in der aktuellen politischen Situation“ hinweisen.

Die Preisverleihung ist für den März 2023 in Düsseldorf geplant.

Zum Ukraine-Krieg hatte sich die Kunststiftung NRW bereits zuvor positioniert:

Stellungnahme der Kunststiftung NRW zu Russlands Krieg gegen die Ukraine

Mit großer Sorge verfolgt die Kunststiftung NRW den Angriffskrieg auf die Ukraine und die daraus resultierende Fluchtbewegung. Wir fühlen uns einem friedvollen und solidarischen internationalen Miteinander verpflichtet.

Kulturinstitutionen in NRW, die um den konkreten Unterstützungsbedarf betroffener Geflüchteter wissen, können unsere Fachbereiche wegen einer möglichen Förderung von deren künstlerischen Projekte direkt kontaktieren.

Vom Krieg betroffene Kunstschaffende, die konkrete Unterstützung suchen, finden außerdem fortlaufend aktualisierte Informationen zu Hilfsmaßnahmen und Initiativen in NRW auf der Plattform „Kultur hilft Kultur“ des Kulturrats NRW.

Höchstdotierter deutscher Übersetzerpreis

Der seit 2001 jährlich im niederrheinischen Straelen vergebene Straelener Übersetzerpreis ist mit 25.000 Euro der höchstdotierte deutsche Übersetzerpreis.

Auf Platz 2 liegt der mit 20.000 Euro ausgestattete Paul-Celan-Preis und auf Rang 3 mit 16.000 Euro der Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung.

Richard Schneider

Das GDolmG muss weg