EÜK Straelen schließt wegen Renovierung für ein Jahr

EÜK Straelen
Die Frontseite des Europäischen Übersetzer-Kollegiums in Straelen. Der Haupteingang befindet sich in dem weißen Gebäude im Vordergrund. - Bild: EÜK, gemeinfrei

Das Europäische Übersetzer-Kollegium (EÜK) in Straelen wird demnächst wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten für gut ein Jahr geschlossen.

Im Jahr 2023 können daher die 30 Appartements der weltweit größten Einrichtung dieser Art nicht von Übersetzern für Arbeitsaufenthalte genutzt werden. Auch die Bibliothek wird nicht zugänglich sein.

Veranstaltungen wie die Atriumsgespräche sollen ins Netz verlegt und online abgehalten werden.

Sonstige Aktivitäten des EÜK, wie etwa die Organisation und Vergabe des Straelener Übersetzerpreises, sind von den Einschränkungen nicht betroffen und laufen wie gewohnt weiter.

Auf der Website des Kollegiums heißt es dazu:

Renovierung der Gebäude des EÜK

Wir freuen uns, dass die Arbeit des Europäischen Übersetzer-Kollegiums durch die Aufnahme in das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) aufgelegte „INK“-Programm ausgezeichnet wird. Das Programm ermöglicht, die Gebäude wichtiger nationaler Kultureinrichtungen insbesondere in energetischer Hinsicht auf den aktuellen Modernisierungsstand zu bringen, was in diesen Zeiten sicher sehr wichtig ist.

Die Umbauarbeiten werden 2023 durchgeführt. In dieser Zeit werden wir keine Gäste beherbergen. Wir freuen uns, Sie voraussichtlich ab dem Frühjahr 2024 wieder bei uns beherbergen zu können. Aufenthaltswünsche ab Sommer 2024 nehmen wir bereits jetzt entgegen.

Während der Umbauzeit sind wir aber wie gewohnt per Mail, per Post und natürlich auch telefonisch für Sie erreichbar. Auch werden wir zahlreiche digitale Veranstaltungen durchführen, insbesondere die Straelener Atriumsgespräche der Kunststiftung NRW sowie Seminare gemeinsam mit dem Deutschen Übersetzerfonds (via Videokonferenz). Auch der Straelener Übersetzerpreis der Kunststiftung NRW wird 2023 vergeben.

EÜK Straelen, Arbeitsplatz
Ein Arbeitsplatz auf der Galerie der Bibliothek im EÜK Straelen. – Bild: EÜK

Aneinandergeflanschte Altbauten

Das EÜK besteht aus sechs miteinander verbundenen, überwiegend denkmalgeschützten Altbauten im Stadtzentrum von Straelen, die um ein neu errichtetes Atrium herum angeordnet sind. Diese verwinkelte Architektur mit teils sichtbarem Gebälk und knarzenden Holzfußböden macht den Charme des baulichen Ensembles aus.

Dass die Räumlichkeiten in Sachen Energieeffizienz nicht dem neuesten Stand baulicher Vorgaben entsprechen, überrascht nicht. Dass nun Mittel bereitstehen, dem abzuhelfen, ist erfreulich.

Atrium EÜK Straelen
Das für Preisverleihungen und Gesprächsrunden genutzte Atrium im Zentrum des Gebäudekomplexes. – Bild: EÜK

Was bietet das Europäische Übersetzer-Kollegium?

Die wesentlichen Besonderheiten fasst das EÜK selbst wie folgt zusammen:

  • Eine Bibliothek mit 125.000 Bänden,
  • darunter 35.000 Lexika in über 275 Sprachen und Dialekten sowie eine umfangreiche Sammlung digitaler Medien;
  • Mehr als 40 Computer und WLAN im gesamten Haus, auch in jedem Appartement,
  • mehr als zwei Dutzend verschiedene fremdsprachige Tastaturen können bei Bedarf ausgeliehen werden;
  • Übersetzer-Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland zur Anregung und Diskussion;
  • 30 bequeme Appartements auf insgesamt 2.500 qm Wohnfläche;
  • komplett eingerichtete größere Gemeinschaftsküchen zur Selbstverpflegung und
  • eine angenehm ruhige niederrheinische Kleinstadt.

Richard Schneider

Babbel