ChapsVision übernimmt MÜ-Dinosaurier Systran

Systran
Bild: Systran

ChapsVision, ein französischer Anbieter von Lösungen für die automatisierte Verarbeitung großer Datenmengen, hat am 11. Januar 2024 die Übernahme von Systran bekannt gegeben, einem 1968 gegründeten Pionier der maschinellen Übersetzung (MÜ).

ChapsVision wurde 2019 gegründet, beschäftigt annähernd 800 Mitarbeiter, betreut 600 Großkunden und strebt 2024 einen Umsatz von mehr als 200 Millionen Euro an. Beide Unternehmen haben bereits gemeinsame Projekte für Regierungskunden abgewickelt.

Systran (System Translation) wurde Mitte der 1960er Jahre von dem gebürtigen Ungarn Peter Toma mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in Deutschland entwickelt. Zuvor hatte Toma schon am California Institute of Technology und der Georgetown University Systeme zur maschinellen Übersetzung im Sprachenpaar Russisch-Englisch geschaffen, die auf die Fachgebiete Kernkraft und Medizin beschränkt waren.

Mitte der 1970er Jahre wurde Systran unter anderem von der NASA und der EU eingesetzt. 1986 erwarb der französische Unternehmer Jean Gachot die von Tomas gegründeten Firmen World Translation Center und Latsec sowie das deutsche Systran-Institut. Gachot schuf daraufhin 1989 das Unternehmen Systran S.A. als Muttergesellschaft der internationalen Firmengruppe.

2014 wurde SYSTRAN vom koreanischen Unternehmen CSLi aufgekauft und in Systran International umbenannt.

Heute kann Systran in Echtzeit maßgeschneiderte und hochsichere Übersetzungslösungen für 55 Sprachen und mehr als 150 Sprachvarianten anbieten, die über beliebige Endgeräte zugänglich sind. Einsatzgebiete sind die unter anderem die internationale Zusammenarbeit, mehrsprachige Inhaltserstellung, Kundensupport, Business Intelligence.

Die Geschäftstätigkeit von Systran ist stark international ausgerichtet. So werden 70 Prozent des Umsatzes außerhalb Frankreichs erwirtschaftet, Niederlassungen bestehen in den Vereinigten Staaten, Südkorea und Japan.

Nach der Übernahme soll Systran als Übersetzungsmodul die Palette der von ChapsVision angebotenen Dienstleistungen erweitern. Die Software-Suite ChapsVision gliedert sich um das Betriebssystem Argonos, das speziell für die Verarbeitung umfangreicher heterogener Daten entwickelt wurde.

Olivier Dellenbach, CEO von ChapsVision, freut sich, Systran in die Unternehmensgruppe aufnehmen zu können:

Diese strategische Akquisition stärkt unsere führende Position in der Datenverarbeitung und ermöglicht es uns, unser Angebot an Lösungen mit hochmodernen automatisierten Echtzeit-Übersetzungsfunktionen weiter auszubauen. So können wir die Anforderungen von Unternehmen und Behörden noch besser erfüllen. Wir sind auch sehr stolz darauf, dieses technologische Juwel, das zuvor koreanischen Fonds gehörte, nun unter französische Flagge zu bringen.

Vincent Godard, Chairman und CEO von Systran, ergänzt:

Der Beitritt zur ChapsVision-Gruppe stellt für Systran eine große Chance dar. Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, den Kunden von ChapsVision unsere souveräne, maßgeschneiderte automatisierte Übersetzungslösung bereitstellen zu können, mit der diese die Herausforderungen der internationalen Kommunikation meistern können.

red

Leipziger Buchmesse 2024