Neu auf Buchmesse 2010: Weltempfang – Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung

Frankfurter Buchmesse 2010Für den internationalen Handel mit Buchrechten sind Übersetzungen essentiell. Daher gäbe es ohne Übersetzer keine Weltliteratur und keine internationalen Buchmessen.

Weltempfang – Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung

Das Internationale Zentrum und das Übersetzer-Zentrum werden ab 2010 zum „Weltempfang – Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung“ zusammengelegt. Der Weltempfang der Frankfurter Buchmesse ist für Übersetzer und Dolmetscher eine Plattform zum Präsentieren, Informieren und Vernetzen: Mit Kollegen, Autoren, Verlegern und Geisteswissenschaftlern. Fachleute und Laien erwarten hier 60 Veranstaltungen zum Schwerpunkt Übersetzen. Hier sind Übersetzer im Gespräch mit ihren Autoren. Darüber hinaus finden Vorträge, Lesungen und Preisverleihungen statt. Literarischer Schwerpunkt ist dieses Jahr die Kriminalliteratur. Regionale Schwerpunkte sind Lateinamerika (Donnerstag) und Osteuropa (Samstag).

In der Mitte der Halle 5.0 gelegen umfasst der Weltempfang eine große Bühne für Podiumsdiskussionen und publikumsstarke Veranstaltungen. Daneben verfügt er über einen Salon für Fachdiskussionen und literarische Begegnungen. Abgerundet wird das Areal vom Café-Bereich, der zum Weiterdiskutieren, Verabreden oder Ausruhen einlädt. Beim „Gläsernen Übersetzer“ sieht man außerdem Übersetzer live bei der Arbeit.

Die beteiligten Organisationen

Der Weltempfang – Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Frankfurter Buchmesse und des Auswärtigen Amts. Er fördert zusammen mit Organisationen der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik den internationalen Kulturaustausch und Wissenstransfer.

Mit eigenen Ständen vertreten sind: Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), das Deutsche Kulturforum östliches Europa, das Goethe-Institut, das Südasien-Institut der Universität Heidelberg sowie das Institut français d’histoire en Allemagne. Außerdem sind die Übersetzerverbände VdÜ (Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e.V.) und BDÜ (Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V.) mit Ständen präsent. An der Informationstheke können Übersetzer sich im Who’s Who der Frankfurter Buchmesse registrieren. Besonders beliebt: Auch dieses Jahr erlaubt der „Gläserne Übersetzer“ einen Einblick in seine „Werkstatt“.

Auf dem Areal des Weltempfangs sind Verleger aus dem Süden der Welt vertreten. Die ausgewählten Gäste der Frankfurter Buchmesse und des Auswärtigen Amts stellen hier die Buchproduktion in ihren Heimatländern vor.

Veranstaltungsprogramm

Das Veranstaltungsprogramm des Weltempfangs 2010 können Sie als PDF-Datei abrufen.

Weltempfang – Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung
06.-10.10.2010, 9:00-18:00 Uhr
Halle 5.0 D 941, Salon 5.0 E 953

Mehr zum Thema auf Uepo.de
2010-05-29: Weltempfang statt Übersetzer-Zentrum: Tobias Voss im Interview
2010-05-13: Kompromiss: Frankfurter Buchmesse 2010 mit Zentrum für Literatur, Politik und Übersetzung
2010-03-09: Die fetten Jahre sind vorbei: Frankfurter Buchmesse 2010 ohne Übersetzer-Zentrum

[Text: Frankfurter Buchmesse. Quelle: Frankfurter Buchmesse. Bild: Frankfurter Buchmesse.]

WordPress theme: Kippis 1.15