Statistisches Bundesamt: Umsatz Übersetzungsbranche stabil, Zahl der Beschäftigten steigt

Destatis-LogoDas Statistische Bundesamt (DESTATIS) hat soeben die konjunkturstatistischen Zahlen des Dienstleistungsbereichs für das 3. Quartal 2016 veröffentlicht. Dabei werden keine absoluten Zahlen, sondern Verhältniswerte angegeben.

Die Umsatz- und Beschäftigungsindizes für den Wirtschaftszweig „Übersetzen und Dolmetschen“ könnte man als stabil bis erfreulich bezeichnen:

  • Der Umsatz ist in den letzten zwei Jahren zwar quartalsweise hin und wieder rückläufig, steigt dann im Folgequartal aber wieder an.
  • Die Zahl der Beschäftigten kennt hingegen nur eine Richtung: nach oben. Ein Trend, der schon seit mehreren Jahren an der vergleichsweise großen Zahl der angebotenen Angestelltenstellen erkennbar ist.

Im Vergleich zu den Zahlenwerten anderer Branchen im Dienstleistungssektor geht es der Übersetzungsbranche gut. Das Übersetzen und Dolmetschen ist zwar keine ausgesprochene Boom-Branche wie etwa die Sicherheitsdienste oder die Vermittlung von Arbeitskräften (Zeitarbeit), aber auch kein notleidender Wirtschaftszweig wie das Verlagswesen oder die „Güterbeförderung in der See- und Küstenschifffahrt“.

Indizes des Umsatzes
Umsatz 2010 = 100

2015 2016
Wirtschaftszweig Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4
Übersetzen und Dolmetschen (WZ08-743)
* vorläufige Zahl
102,6 110,2 113,4 124,8 110,6 123,4* 118,2*

Indizes der Beschäftigung
Beschäftigte 2010 = 100

2015 2016
Wirtschaftszweig Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2 Q3 Q4
Übersetzen und Dolmetschen (WZ08-743)
* vorläufige Zahl
121,0 121,6 122,9 124,2 130,1 130,8* 132,5*

[Text: Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilung Statistisches Bundesamt, 2016-12-07. Bild: Statistisches Bundesamt.]

WordPress theme: Kippis 1.15