Kaum Unfall- und Verletzungsrisiken – Übersetzen/Dolmetschen laut Statistik ein ungefährlicher Beruf

Auf der Liste der „ungefährlichsten Berufe“ belegen Dolmetscher nach Angaben von Focus Online einen hervorragenden 39. Platz. Ihr Risiko, sich im Beruf Verletzungen zuzuziehen, beträgt lediglich 17,62 Prozent. Übersetzer tauchen dort nicht auf. Wahrscheinlich hat man sie einfach zu den Dolmetschern gezählt.

Platz 1 nehmen die Hochschullehrer mit einem noch geringeren Risiko von 7,02 Prozent ein. Es folgen die ebenfalls sehr sicher lebenden Zahnärzte, Richter und Staatsanwälte, Angehörige geistlicher Orden, Physiker und Mathematiker.

Das Gegenstück, die Liste der „gefährlichsten Berufe“, wird von den „Beschäftigten in Behindertenwerkstätten“ angeführt (Risiko: 98,60 Prozent). Dicht auf liegen Fahrzeugreiniger, Bergarbeiter unter Tage, Eisenbahnschaffner und Gleisbauarbeiter.

Die beiden Tabellen tragen leider kein Datum. Es wird auch nicht erläutert, was die Prozentzahlen konkret besagen. Vermutlich beziehen sie sich auf Unfälle und Verletzungen während der Arbeitszeit. Als Quelle wird der „map-report“ angeben. Herausgeber ist eine Firma, die unter anderem Risikoanalysen für Versicherungen erstellt.

[Richard Schneider. Quelle: Focus Online.]

Audible-Hörbücher Weihnachten