VDS ruft zum fünften Tag der deutschen Sprache auf

Der Verein Deutsche Sprache (VDS) ruft für den 10. September 2005 zum fünften „Tag der deutschen Sprache“ auf. Jährlich am zweiten Samstag im September wirbt der Verein mit Info-Ständen, Vorträgen, Dichterlesungen und Podiumsdiskussionen für einen selbstbewussten und pfleglichen Umgang mit unserer Muttersprache.

Höhepunkte sind in diesem Jahr eine gemeinsame Veranstaltung mit der Friedrich-Naumann-Stiftung zum Thema „Sprache, Bildung, Medien“, eine große Kulturveranstaltung „Faszination Sprache“ im Stadttheater Münster, und das von der Regionalgruppe Chemnitz organisierte Sprachratespiel „Geographie der europäischen Sprachen“.

„Besonders erfreulich ist die wachsende Beteiligung von Freuden der deutschen Sprache außerhalb unserer Landesgrenzen“, sagt der Koordinator dieser Veranstaltungen, Heinz-Dieter Dey. In diesem Jahr wird über die Rolle des Deutschen in der globalisierten Welt von heute auch in St. Petersburg, Toronto, Fes (Marokko) und Lome (Togo) öffentlich nachgedacht und diskutiert.

Das Fernziel des Vereins besteht darin, den Tag der deutschen Sprache so wie den Muttertag oder den Tag der deutschen Einheit als offiziellen Aktions- und Gedenktag im Kalender zu verankern.

PM VDS

Das GDolmG muss weg