82.000 Euro ergaunert – Ein Jahr und neun Monate Haft für angestellten Polizeidolmetscher

Justitia
Bild: Gellinger / Pixabay

Ein 33-jähriger angestellter Dolmetscher des Berliner Landeskriminalamtes (LKA) ist gestern vom Amtsgericht Tiergarten wegen Betrugs zu einem Jahr und neun Monaten Haft verurteilt worden. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem muss Goran K. 500 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Das Ganovenstück sei dem Mann sehr leicht gemacht worden, rügte das Gericht in seiner Urteilsbegründung.

K. hatte 82.000 Euro an sich genommen, die sein Arbeitgeber bei Kriminellen beschlagnahmt hatte. Er tauschte diese kurzerhand bei der Bundesbank gegen unregistrierte Scheine um und setzte sich im Juni 2004 ins Ausland ab. Der Vater von vier Kindern gab an, wegen hoher Schulden spontan den Entschluss gefasst zu haben, das Geld an sich zu nehmen.

Mehr zum Thema

  • 2004-07-30: Dolmetscher Goran K. stiehlt Berliner Polizei 82.000 Euro

Richard Schneider

Das GDolmG muss weg