Wegen Übersetzungsstau: US-Regierung stellt Irak- Dokumente ins Netz und hofft auf Laienübersetzer

Der Markt für Arabisch-Übersetzer ist seit 2001 nicht nur in den USA leer gefegt. Trotzdem nimmt der Übersetzungsstau weiter zu. Millionen von Dokumenten, die im Kampf gegen den Terror und beim Überfall auf den Irak beschlagnahmt wurden, liegen auf Halde.

So kann es nicht weitergehen, dachte sich jetzt die US-Regierung und stellte in ihrer Verzweiflung ausgewählte Texte kurzerhand ins Web. Jedermann kann sie sich herunterladen und übersetzt an Onkel Sam zurückschicken.

In der Netzeitung ist ein Artikel zu diesem Thema erschienen.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Netzeitung, 2006-03-21.]

Audible-Hörbücher