Dolmetscher der UN-Mission bei Anschlag in Abchasien getötet

Ein Dolmetscher der UN-Mission in der Kaukasusrepublik Abchasien, die sich von Georgien losgesagt hat, ist bei einem Sprengstoffanschlag ums Leben gekommen. Die Bombe explodierte in einem Café und galt offenbar dem Abteilungschef des abchasischen Sicherheitsdienstes, der ebenso wie ein Soldat und eine unbeteiligte Frau getötet wurde. Acht Menschen wurden teils schwer verletzt. Hinter dem Anschlag vermuten die Behörden den georgischen Geheimdienst. [Quelle: RIA Novosti, 2008-07-07.]

Das GDolmG muss weg