Afghanistan: 20 Jahre Haft für fehlerhafte Koran-Übersetzung

Ein früherer Journalist und ein Geistlicher sind in Afghanistan wegen der Veröffentlichung einer nicht genehmigten Koran-Übersetzung zu jeweils 20 Jahren Haft verurteilt worden. Ahmed Ghus Salmai und Mullah Kari Muschtak brachten den Koran auf Dari heraus. Dari gehört zu den Amtssprachen des Landes und ist dem Persischen verwandt.

Vor Gericht wurden ihnen zwei Dinge zur Last gelegt: (1) Der arabische Originaltext war dem Buch nicht als Anhang beigefügt. (2) Der Text enthielt nach Ansicht der Anklage Übersetzungsfehler.

Menschenrechtsorganisationen haben den westlich orientierten afghanischen Präsidenten Hamid Karzai inzwischen gebeten, die beiden Männer zu begnadigen. Schließlich hätten die Verurteilten lediglich die Absicht gehabt, die Lehren des Koran zu verbreiten.

[Quelle: Oberösterreichische Nachrichten, 2008-09-12.]

Audible-Hörbücher