Across zeigt webbasiertes Language Portal auf tekom-Tagung

Mit seinem Auftritt auf der tekom-Jahrestagung in Wiesbaden unterstreicht Across Systems seine führende Position als Anbieter zentraler Software-Plattformen für Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse in Unternehmen. Auf einer über 100 qm großen Fläche präsentiert Across seinen Language Server sowie eine Vielzahl von Partnern ihre korrespondierenden Lösungen. Hierzu zählen beispielsweise Language Weaver, deren Maschinenübersetzungs-Technologie integriert mit dem Language Server genutzt werden kann, sowie das Katalogsystem ASIM von DHW, das über nahtlose Schnittstellen zur Übersetzungsumgebung von Across verfügt.

Webbasiertes Language Portal

Zu den in Wiesbaden gezeigten Neuerungen zählt ein webbasiertes Language Portal, mit dem große Organisationen und internationale Konzerne Sprachtechnologie unternehmensweit verfügbar machen und wiederkehrende Abläufe automatisieren können. So werden etwa bei der HypoVereinsbank rund 180.000 Mitarbeiter der UniCredit Group über ein Web-Portal auf den Across Language Server zugreifen können. Die HypoVereinsbank gehört, wie beispielsweise auch der Volkswagen-Konzern, zu einer Reihe von Großkunden, die sich in diesem Jahr für die Technologie von Across entschieden haben.

Integrierte Webseiten-Lokalisierung

Auf der Across Partner Area zeigt Straker Interactive eine hochintegrierte Anbindung an den Across Language Server, die nahtlose Lokalisierungs-Prozesse für umfangreiche Web-Auftritte mit wechselnden Inhalten in mehreren Sprachen ermöglicht. Straker ist Hersteller eines führenden Web-Content-Management-Systems, das beispielsweise bei der Europäischen Kommission im Einsatz ist. Dank eines einzigartigen Automatisierungsgrades erzielt die integrierte Lösung bei der Lokalisierung klassischer HTML-Seiten, inklusiver sogenannter Rich Internet Applikationen, Zeit- und Kosteneinsparungen von 60 % und mehr.

Sprachdienstleister setzen auf Across

Der weltweite Übersetzungsmarkt – dessen Wachstum das unabhängige Beratungsunternehmen Common Sense Advisory von derzeit 14 Milliarden Dollar auf 25 Milliarden Dollar in 2012 beziffert – war in den letzten Jahren tief greifenden Veränderungen unterworfen. Die Industrie verlangt heute offene Technologien, auf deren Basis nahtlose Prozesse mit Sprachdienstleistern realisiert werden können. Deshalb setzen auch immer mehr Sprachdienstleister auf Across und binden ihre Kunden direkt in den Übersetzungsworkflow ein.

Auf der tekom in Wiesbaden sind eine Vielzahl von durch Across autorisierten Dienstleistern vertreten. So präsentieren sich auf der Across Partner Area unter anderem die Unternehmen doculine/transline, Eule, Human Science, iCtrl, JABRO, Janus Worldwide, Lots of Dots, und LS Language Services.

Über Across Systems
Across Systems mit Sitz in Karlsbad bei Karlsruhe und Glendale, Kalifornien, ist Hersteller des Across Language Server – der weltweit führenden Technologie für die „linguistische Supply Chain“.
Der Across Language Server ist eine zentrale Software-Plattform für alle Sprach-Ressourcen und Übersetzungsprozesse im Unternehmen. Er vereinfacht, beschleunigt und verbessert die Steuerung, Koordinierung und Durchführung von Übersetzungen. Die Software beinhaltet unter anderem ein Translation-Memory- und Terminologie-System sowie leistungsfähige Werkzeuge zu Projekt-Management und Workflow-Steuerung von Übersetzungen. Insbesondere erlaubt der Across Language Server durchgängige Prozesse, bei denen Auftraggeber, Agenturen und Übersetzer nahtlos und auf Basis der gleichen Daten zusammenarbeiten. Offene Schnittstellen ermöglichen die direkte Integration korrespondierender Systeme, zum Beispiel von CMS-, Katalog- oder ERP-Lösungen.
Zielgruppe sind alle, die professionell übersetzen oder übersetzen lassen – vom exportorientierten Mittelständler über die Sprachendienste weltweit tätiger Konzerne bis hin zu professionellen Übersetzungsdienstleistern. Durch den Einsatz von Across können Übersetzungskosten deutlich reduziert werden, die Investition in Across amortisiert sich üblicherweise innerhalb kürzester Zeit.
www.across.net

[Text: Dr. Claudia Rudisch. Quelle: Pressemitteilung Across, 2008-10-31. Bild: Across.]

Das GDolmG muss weg