Wales: Abwesenheitsnotiz des Übersetzers auf Straßenschild

In Wales müssen Straßenschilder zweisprachig auf Englisch und Walisisch ausgeführt werden. Denn immerhin beherrschen rund 750.000 der 2,9 Mio. Waliser noch ihre Landessprache. Und so gab das Straßenverkehrsamt von Swansea per E-Mail den folgenden Text bei einem Walisisch-Übersetzer in Auftrag: “No entry for heavy goods vehicles. Residential site only.” (Keine Durchfahrt für Schwerlastverkehr. Anwohner frei.)

Die Antwort kam postwendend: „”Nid wyf yn y swyddfa ar hyn o bryd. Anfonwch unrhywh waith i’w gyfieithu.”“ Das ging ja fix, freute sich die Behörde, druckte den Text aufs Schild und stellte es auf.

Ebenso schnell gingen bei der Behörde jedoch Beschwerden aus der Bevölkerung ein. Fotos des Schildes wurden zur allgemeinen Belustigung in walisischsprachigen Zeitschriften veröffentlicht.

Bei der vermeintlichen Walisisch-Übersetzung handelte es sich nämlich um eine automatische Abwesenheitsnotiz, verschickt vom E-Mail-Programm des Übersetzers: „”Bin zurzeit nicht im Büro. Übersetzungsaufträge bitte einfach zuschicken.“”

Ein Foto des inzwischen wieder demontierten Schildes finden Sie bei der BBC.

[Text: Richard Schneider. Quelle: BBC, 2008-10-31; Zeit, 2008-11-02.]