Dolmetscher fährt zum falschen Gericht – Verhandlung vertagt

JustitiaIn Hessen musste eine Gerichtsverhandlung vertagt werden, weil der bestellte Dolmetscher aus Versehen zum Verwaltungsgerichtshof nach Kassel statt zum Verwaltungsgericht in Gießen gefahren war. In dem Verfahren geht es darum, ob einer zum Christentum konvertierten Iranerin Asyl in Deutschland zusteht.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Bild, 2009-07-06. Bild: Richard Schneider.]

Das GDolmG muss weg