Dolmetscher als Experten für Halbwissen: Marcus Grauer im Porträt

„Marcus Grauer, 37 Jahre alt, Diplomdolmetscher für Deutsch, Englisch und Spanisch, kommt den Vertretern aus Politik und Wirtschaft nicht nur näher als die meisten. Er ist außerdem Experte für Halbwissen.“ Das schreibt eine Tageszeitung, die mit Grauer aus Anlass der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin gesprochen hat. Grauer dolmetschte dort bei der Eröffnungspressekonferenz.

Meist arbeite er in der Politik, etwa für eine Delegation aus Bangladesch im Potsdamer Landtag und dem Institut für Klimafolgenforschung, für Vertreter aus Hongkong in Müllverbrennungsanlagen oder für Ministerpräsident Matthias Platzeck beim G8-Finanzministertreffen in Potsdam. Rund zehn Tage im Monat sei Grauer auf Konferenzen im Einsatz, wobei die Vorbereitung aber mindestens noch einmal dieselbe Zeit in Anspruch nehme.

Auf die Reporterin scheint Grauer Eindruck gemacht zu haben. Sie schwärmt von ihrem Objekt der Berichterstattung: „groߓ, „blond“, „die blauen Augen halten prüfenden Blicken stand, seine Hände sind ruhig“, „Marcus Grauer ist dezent und geübt in diplomatischen Aussagen“.

Den vollständigen Artikel mit dem Titel „IFA: Die Stimme aus der zweiten Reihe. Als Dolmetscher übersetzt Marcus Grauer auf Konferenzen und Messen“ können Sie in der Märkischen Allgemeinen lesen.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Märkische Allgemeine, 2009-09-03.]

Audible-Hörbücher