Swetlana Geier: “Sprache ist Mensch”

Die Frau mit den 5 ElefantenSwetlana Geier ist eine der bedeutendsten Übersetzer russischer Literatur im deutschsprachigen Raum. Spiegel Online hat mit ihr ein ausführliches Interview über ihre Übersetzungen Dostojewskijs großer Werke, über ihr Leben allgemein sowie über den Kinofilm “Die Frau mit den fünf Elefanten”, geführt. Der Film, der am 01. Oktober 2010 als DVD herauskommt, wurde u.a. mit dem Schweizer Filmpreis ausgezeichnet und erhielt eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis.

Nachfolgend einige bemerkenswerte Aussagen der 87-jährigen Legende aus dem Interview:

“Für die Deutschen ist ein Eigenheim ein Wert, sogar für die jüngere Generation. Und die Sprache kommt dem zu Hilfe. Der Deutsche lebt dank seiner Hilfsverben. Sein und haben. Ich habe. Und wenn ich nicht habe, dann ist es nicht gut.”

“Der Deutsche sagt: Ich habe ein Haus. Subjekt, Prädikat, Akkusativobjekt. Im Russischen verliert man seinen Akkusativ, man ist dann nicht mehr Subjekt. Es heißt: Das Haus ist bei mir. Wenn ich keine Russin wäre, würde ich deshalb eine Russin werden wollen.”

“Sprache ist Mensch. Sie drückt nicht etwas aus, sie ist Mensch. Sie formt das Denken.”

SPIEGEL: “Wann ist eine Übersetzung gelungen?”
Geier: “Wenn man sie gern liest. Wenn die Begriffe stimmen.”
SPIEGEL: “Gibt es weitere Kriterien?”
Geier: “Man muss die Sprache kennen. Dabei glaube ich, dass fünf Semester Romanistik noch keine Kenntnis des Französischen bedeuten.”
SPIEGEL: “Sondern?”
Geier: “Besteck zum Essen und Trinken. Es reicht nicht, mit den Fingern zu essen. Man muss die Sprachen können, und man muss den Stoff kennen.”

Das oben genannte Interview können Sie auf Spiegel Online in voller Länger nachlesen.

[Text: Jessica Antosik. Quelle: Spiegel Online, 26.04.2010; Ammann Verlag. Bild: Ammann Verlag.]