CSU-Forderung: Deutsch im Grundgesetz verankern

Alexander Dobrindt
Alexander Dobrindt
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt will die Probleme der Integration lösen, indem er Zuwanderer dazu verpflichten will, Deutsch zu lernen. Gegenüber der “Bild”-Zeitung sagte Dobrindt: “Der Schutz der deutschen Sprache gehört im Grundgesetz verankert. Respekt vor unserer deutschen Sprache ist Respekt vor unserer Kultur und unserem Land, den wir von allen einfordern, die bei uns leben. Ohne gemeinsame Sprache gibt es keine wirksame Integration. Wer sich der deutschen Sprache verweigert, verweigert sich der Integration in Deutschland.”

Der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) sprach sich ebenfalls für eine “nachholende Integration” für Migranten aus. Ohne deutsche Sprachkenntnisse haben Kinder von Zuwanderern keine Chance im Bildungssystem.

Links zu diesem Thema auf uepo.de

[Text: Jessica Antosik. Quelle: Welt Online, 10.09.2010. Bild: Alexander Dobrindt.]