dict.cc: Kostenfreie Werbung gegen Mitarbeit

Startseite von dict.cc

Das vor allem für Deutsch-Englisch bekannte Onlinewörterbuch dict.cc erlaubt es allen Nutzern, nach dem Wikipedia-Prinzip eigene Übersetzungen hinzuzufügen. Die Qualität wird durch ein Peer-Review-Verfahren sichergestellt, an dem sich wiederum alle Nutzer beteiligen können. Außerdem können auch Beugungen, Sprachaufnahmen und Antworten im Forum beigesteuert werden.

Neu ist, dass die zehn aktivsten Beitragenden der letzten sieben Tage jetzt direkt auf der Startseite, bzw. den jeweiligen Sprachstartseiten präsentiert werden. Über die Menüzeile ist allerdings auch die Allzeit-Auswertung auswählbar. Zur gewohnten Liste der Sprachen gelangt man über den dritten Menüpunkt.

Die Benutzernamen sind mit den jeweiligen Profilseiten verbunden, auf denen man mehr über sich erzählen und auch Werbung für seine Produkte oder Dienstleistungen machen kann. Zusätzlich können diese Mitglieder einen externen Link wählen, der unterhalb ihres Namens präsentiert wird, wenn zuvor ihre Übersetzungen von vielen anderen Usern für gut befunden worden sind. Beispielsweise bei Deutsch-Französisch unter http://defr.dict.cc finden sich rechts oben einige Beispiele dazu. Weitere Informationen lassen sich auf der Startseite über den Link “Was ist das?” unterhalb der Rankingtabelle aufrufen.

Die Funktion stellt eine Möglichkeit für freie Übersetzer, Agenturen oder andere Sprachdienstleister dar, sich kostenfrei zu präsentieren und für ihre Dienstleistungen zu werben. Gerade die neu hinzugefügten Sprachen benötigen noch weitere Teilnehmer, um die vorhandenen Grundwortschätze zu erweitern. Dort ist mit sehr wenig Aufwand bereits eine Platzierung möglich, die sich durch das gute Google-Ranking von dict.cc und hohe Benutzerzahlen schnell bezahlt macht.

[Text: Johanna Bietau. Quelle: Presseaussendung dict.cc, Paul Hemetsberger. Bild: dict.cc]