Wie Übersetzer die Zahlungsmoral und Bonität von Auftraggebern prüfen können

GeldOft wird die Freude über die erfolgreiche Akquise eines Neukunden von einem mulmigen Gefühl begleitet: Wird der Kunde wie vereinbart zahlen? Oder ist er einer der notorischen Spätzahler, bei denen man sein Geld immer erst nach diversen Nachfragen und Mahnungen bekommt? Schuldet er anderen Kollegen bereits Geld? Hat er etwa Insolvenz angemeldet? Bei Kunden im Ausland kommt erschwerend hinzu, dass sich gerichtliche Mahnverfahren oftmals nicht lohnen, da die fraglichen Beträge zu niedrig sind. Die beste Strategie ist, solche Kunden zu meiden.

Um als freiberuflicher Einzelkämpfer wenigstens vor den bekannten Problemkunden gewarnt zu sein, empfiehlt sich die Teilnahme an Online-Foren zum Thema Zahlungsmoral. Mitglieder dieser moderierten und meist als Mailingliste geführten Informationsdrehscheiben sind Sprachmittler aus aller Welt. Einziges Thema ist die Zuverlässigkeit von Kunden aller Art (Direktkunden, Agenturen, Behörden, Kollegen) bei der Bezahlung von Sprachmittlerleistungen.

Man kann in den Archiven nachsehen, was bisher zu einem bestimmten Kunden geschrieben wurde. Wird man dort nicht fündig, schreibt man einfach selbst eine Anfrage. Wenn der Kunde schon einmal “auffällig” geworden ist, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit bald eine entsprechende Antwort innerhalb von einigen Tagen, oft sogar Stunden, vorliegen.

Natürlich ist eine Anfrage in diesen Listen keine Garantie dafür, dass der vielversprechende neue Kunde tatsächlich fristgerecht zahlen wird, aber zumindest kann man ausschließen, auf branchenbekannte Problemkunden hereinzufallen.

Die Übersetzerin Maja Reimers aus Gent in Belgien pflegt seit Jahren eine Zusammenstellung der in der Übersetzungsbranche bekannten und relevanten Zahlungsmorallisten. Soeben hat sie diese Liste aktualisiert, die wir nachfolgend veröffentlichen (sortiert nach der in dem jeweiligen Forum gepflegten Kommunikationssprache):

DEUTSCH

(1) Blue Board von ProZ.com:
Website
Kommunikationssprache: zahlreiche Sprachen, im Zweifel Englisch
Teilnehmer: ca. 600.000
Die Gesamtbewertung eines Sprachdienstleisters ist für jedermann zugänglich. Zahlende Teilnehmer können aber sehr viel detailliertere Informationen abrufen.
www.proz.com/blueboard

(2) Zahlungspraxis (ZP)
Mailingliste
Kommunikationssprache: Deutsch
2.400 Teilnehmer
136 Nachrichten pro Monat (Durchschnitt 2012)
Anmelden: zahlungspraxis-subscribe@yahoogroups.de
http://de.groups.yahoo.com/group/zahlungspraxis
www.zahlungspraxis.info

ENGLISCH

(3) Payment Practices
Kostenpflichtige Online-Datenbank. Jahresbeitrag 19,99 USD oder 14,99 EUR
Kommunikationssprache: Englisch
3.400 Teilnehmer
www.paymentpractices.net

(4) Translator Client Review List (TCR)
Kostenpflichtige Mailingliste, 15,00 USD Jahresbeitrag.
Kommunikationssprache: Englisch
1.000 (?) Teilnehmer
250 (?) Nachrichten pro Monat
Anmeldung: tcr-subscribe@yahoogroups.com
www.tcrlist.com

(5) TransPayment (Translation agencies payment practices)
Mailingliste
Kommunikationssprache: Englisch
402 Teilnehmer
4 Nachrichten pro Monat
Anmeldung: http://groups.google.co.uk/group/transpayment/subscribe
Hinweis: Man muss sich bei GoogleGroups anmelden und eine GoogleID erstellen.
Anmerkung: Diese Gruppe scheint nur noch für Massen-Werbepostings verwendet zu werden.
http://groups.google.co.uk/group/transpayment

(6) WorldPaymentPracticesFree (WPPF)
Mailingliste
Kommunikationssprache: Englisch
1.550 Mitglieder
75 Nachrichten pro Monat (Durchschnitt 2012)
Anmeldung: WPPF-subscribe@yahoogroups.com
http://finance.groups.yahoo.com/group/WPPF

(7) TranslationPaymentWhoWhenWhat (Translation: Bad/good payers & more)
Mailingliste
Kommunikationssprache: Englisch
510 Teilnehmer
12 Nachrichten pro Monat (Durchschnitt 2012)
Hinweis: In dieser Gruppe darf über alle Fragen im Zusammenhang mit Finanziellem diskutiert werden – was bei den anderen Gruppen nicht erlaubt ist.
Anmeldung: TranslationPaymentsWhoWhenWhat-subscribe@yahoogroups.com
http://groups.yahoo.com/group/TranslationPaymentsWhoWhenWhat

(8) translation-agencies (Translation Agencies)
Mainlingliste zum Diskutieren aller Fragen in Bezug auf Übersetzungsagenturen
Kommunikationssprache: Englisch
1.370 Teilnehmer
3 Nachrichten pro Monat (Durchschnitt 2012)
Anmeldung: translation-agencies-subscribe@yahoogroups.com
http://tech.groups.yahoo.com/group/translation-agencies

(9) Translation agencies bad practices
Gruppe auf LinkedIn zur Diskussion über gute und schlechte Geschäftspraktiken von Übersetzungsagenturen
Kommunikationssprache: Englisch
5.363 Teilnehmer
80 (?) Nachrichten pro Monat
Hinweis: Anmeldung bei LinkedIn erforderlich. Ein großer Teil der Mitglieder kommt aus Argentinien (8 %).
http://www.linkedin.com/groups?gid=1536857&trk=fulpro_grplogo

FRANZÖSISCH

(10) Tradpayeur (TradP)
Listensprache: Französisch
525 Teilnehmer
4 Nachrichten pro Monat (Durchschnitt 2012)
Anmeldung: tradpayeur-subscribe@yahoogroups.com
http://finance.groups.yahoo.com/group/tradpayeur

ITALIENISCH

(11) the-checklist (The Checklist)
Mailingliste
Kommunikationssprache: Italienisch
940 Teilnehmer
39 Nachrichten pro Monat (Durchschnitt 2012)
Anmeldung: the-checklist-subscribe@yahoogroups.com
http://it.groups.yahoo.com/group/the-checklist

POLNISCH

(12) Platnosci-Problemy-Tlumacze (pl-p-t)
Mailingliste
1.362 Teilnehmer
36 Nachrichten pro Monat (Durchschnitt 2012)
Anmeldung: pl-p-t-subscribe@yahoogroups.com
http://groups.yahoo.com/group/pl-p-t

NIEDERLÄNDISCH

(13) Betaalmoral (bm)
Mailingliste
390 Teilnehmer
5 Nachrichten pro Monat (Durchschnitt 2012)
Anmelden: betaalmoraal-subscribe@yahoogroups.com
http://groups.yahoo.com/group/betaalmoraal

PORTUGIESISCH

(14) pp_brazil (Práticas Comerciais de Tradução)
Mailingliste
140 Teilnehmer
1 Nachricht pro Monat (Durchschnitt 2012)
Anmeldung: pp_brasil-subscribe@yahoogroups.com
http://tech.groups.yahoo.com/group/pp_brasil

[Liste zusammengestellt von Maja Reimers, aufbereitet von Richard Schneider. Einführender Text: Helke Heino, Artikel vom 15.05.2009 aus der Nachrichten-Rubrik der ADÜ-Nord-Website. Bild: Anne Katrin Figge / Fotolia.de. Korrekturen und Ergänzungen bitte an rs@uepo.de]