Schweizerisches Bundesamt für Migration gibt 7,6 Mio. Euro pro Jahr für Dolmetscher und Übersetzer aus

SchweizIm Jahr 2012 hat das schweizerische Bundesamt für Migration (BFM) 9,3 Millionen Franken (7,6 Mio. Euro) für Dolmetscher, Übersetzer und Sprachsachverständige ausgegeben. Der Gesamthaushalt des BFM belief sich im selben Jahr auf 1,1 Milliarden Franken (905 Millionen Euro).

Diese Zahlen zitiert die Schweizer Boulevardzeitung Blick in einem Artikel mit der Überschrift “Zu viel Missbrauch? Zu wenig Herz? Zu hohe Kosten? 75 Fakten zum Asylwesen”.

Im Abschnitt “Wer am Asyl verdient” werden neben der Berufsgruppe der Übersetzer und Dolmetscher auch Sicherheitsfirmen wie die Securitas und private Betreuungsfirmen wie die ORS Service AG genannt. Die ORS betreibt Asylunterkünfte und organisiert Integrations- und Beschäftigungsprogramme.

Anlass des Artikels ist die am 09.06.2013 anstehende Volksabstimmung über die jüngste Asylgesetz-Revision.

[Text: Richard Schneider. Quelle: blick.ch, 2013-04-05.]