Eigentümerversammlungen müssen Dolmetscher zulassen

Ein Wohnungseigentümer, der die deutsche Sprache nur eingeschränkt beherrscht, hat das Recht, sich in der Wohnungseigentümerversammlung eines Dolmetschers zu bedienen. Wird die Anwesenheit des Dolmetscher zu Unrecht verweigert, sind die gefassten Beschlüsse anfechtbar, da der Wohnungseigentümer ohne Dolmetscher keine Möglichkeit hat, an der Willensbildung teilzunehmen.

Dies beschloss das Amtsgericht Wiesbaden mit Urteil vom 27. Juli 2012 (Aktenzeichen 92 C 217/11).

Weiterführender Link

Das Urteil im Volltext auf openjur.de

[Text: openjur.de.]

Audible-Hörbücher