Der Duden-Band „Unnützes Sprachwissen“: Skurrile Fakten über unsere Sprache

Unnützes SprachwissenIn einem kleinen Band mit dem Titel „Unnützes Sprachwissen“ hat der Duden-Verlag skurrile Sprachfakten zum Schmökern, Staunen und Weitererzählen zusammengetragen. Ist die Bcuhstbaenrehenifloge in eneim Wort eagl? Welches ist der häufigste Buchstabe der deutschen Sprache? Und was hat es eigentlich mit dem „Heavy-Metal-Umlaut“ (Motörhead, Mötley Crüe, Blue Öyster Cult) auf sich, dessen Pünktchen im Englischen aus als „röck döts“ bezeichnet werden?

Hätten Sie gewusst,

  • dass das Deutsche eine weibliche Sprache ist (46 % aller Substantive sind weiblich, nur 34 % männlich und 20 % sächlich)?
  • dass die Ortschaften mit den kürzesten Namen in Frankreich („Y“) sowie Norwegen, Schweden und Dänemark („Å“) liegen?
  • dass das Verb „lizenzieren“ in 83 % aller Fälle falsch, nämlich „lizensieren“ geschrieben wird? Ebenso wie der griechische „Obolus“, der weit überwiegend (69 %) fälschlich „Obulus“ geschrieben wird. Wahrscheinlich liegt es daran, dass die meisten Menschen glauben, das Wort stamme aus dem Lateinischen.
  • dass es Wörter wie „Band“ und „Single“ gibt, die jeden der drei Artikel (der, die, das) führen können und dabei jeweils eine völlig andere Bedeutung annehmen?
  • dass das Wort „Lagertonnennotregal“ vorwärts wie rückwärts gelesen denselben Sinn ergibt? Gleiches gilt für den Satz „Vitaler Nebel mit Sinn ist im Leben relativ“.
  • dass es Wörter mit fünf aufeinanderfolgenden Vokalen wie etwa „Bioeier“, „Donauauen“, „Niveauausgleich“ und „Treueeid“ gibt?
  • dass das Wort „Shampoo“ aus der Sprach Hindi stammt?

Als „unnütz“ kann man diese Sammlung nicht bezeichnen. Sie sorgt zumindest für Heiterkeit und so manchen Aha-Effekt – auch bei Berufssprachlern. Ein ideales Geschenk für alle Sprachbegeisterten.

Bibliografische Angaben

Duden (2012): Unnützes Sprachwissen. Erstaunliches über unsere Sprache. 80 Seiten, 5,00 Euro, ISBN: 978-3-411-71692-0.

[Text: Richard Schneider mit Material des Duden-Verlags. Quelle: Duden. Bild: Duden.]

Babbel