DTT veranstaltet Terminologie-Symposion in Mannheim

Der Deutsche Terminologie-Tag (DTT) veranstaltet sein jährliches Symposion vom 27. bis 29. März 2014 in Mannheim.

Die Veranstaltung bietet eine praktische Orientierung für alle, die sich mit terminologischen Fragestellungen befassen.

Sie richtet sich vorwiegend an Terminologen, Übersetzer und technische Redakteure, aber auch an alle Fachleute, die sich mit der Definition, Ordnung und Benennung von Wissen und Information in ihren Disziplinen beschäftigen.

Die Themen im Einzelnen:

  • Jens-Uwe Heuer: Nutzungsrechte an Terminologiedatenbanken
  • Christian Galinski, Inke Raupach: Urheberrechte an Terminologie und anderen Arten von strukturiertem Content
  • Astrid Cruse: Wem gehören Terminologie und TM? Die Verwendung von Datenbanken durch Übersetzer und Terminologen aus urheberrechtlicher Sicht
  • Mats Granström: Structured, standardised, multi-use terminology
  • Michael Wetzel: Multilinguale Taxonomien mit Coreon – Wissens- und Sprachmanagement in einer Lösung
  • Ágnes Varga: Resources to maintain consistency in translation
  • Michael Klemme, Sabine Lehmann, Ines Prusseit: Terminologie als zentrale Wissensbasis: Networking ist Pflicht!
  • Hans Anschütz: Warum für Wörterbücher noch Geld ausgeben?
  • Tanja Wissik: Nutzung von Korpora bei Untersuchungen an der Schnittstelle zwischen Terminologiewissenschaft und Varietätenlinguisitik: methodologische Überlegungen
  • Georg Löckinger: Übersetzungsorientierte Fachwörterbücher von morgen
  • Petra Drewer: Erfolgreiches Terminologiemanagement: wer, wie, wann?
  • Micaela Andrich: Effizient oder effektiv? Wirtschaftliche Dienstleistungsvarianten im Terminologie-Management für kleine und große Budgets
  • Regina Krüger: Management und Controlling von Terminologie im unternehmensweiten Kontext
  • Olaf Rehders, Ute Rummel: Terminologiemanagement ist (zu) teuer!?
  • Dr. François Massion: Terminologie als strategische Investition: Ein Blick über die Zahlen hinaus
  • Rachel Herwartz, Ulrich Schmidt: Investition in Terminologiemanagement? Kosten, Nutzen und Risiken im Produktlebenszyklus
  • Klaus Fleischmann: Terminologie zahlt sich aus! Wirtschaftliche Aspekte von Terminologieprozessen und -projekten
  • Annette Weilandt: Multilinguales Terminologiemanagement im Unternehmen: Geeignete Prozesse und Ressourcen für optimalen Nutzen
  • Nicole Keller (Tutorial): Webbasierte Terminologiesysteme – Werkzeuge und ihre Einsatzbereiche
  • Detlef Reineke (Tutorial): Terminologieaustausch mit TBX (für Einsteiger)
  • Angelika Zerfaß (Tutorial): Terminologieextraktion

Eine Informationsbörse und eine Ausstellung, auf der Fachliteratur und Software für Terminologen, Übersetzer und Technische Redakteure präsentiert werden, runden das Programm ab.

Über den DTT e.V.

Der DTT e.V. ist ein Forum für alle, die sich mit Terminologie und Terminologiearbeit beschäftigen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, durch Beratung und Koordination sowie durch die Veranstaltung von Symposien und Workshops zur Lösung fachlicher Kommunikationsprobleme beizutragen. In zweijährigen Abständen veranstaltet der DTT e.V. Symposien zur Behandlung terminologischer Belange und aktueller Themen der Terminologiearbeit. Innerhalb des Verbandes engagieren sich Vertreter aus Wissenschaft und Praxis gleichermaßen, um ihr Know-how und Erfahrungen auszutauschen.

www.dttev.org

[Text: Richard Schneider. Quelle: DTT. Bild: DTT.]

Audible-Hörbücher Weihnachten