Dolmetscher für Farsi statt Paschtu geladen – Mordprozess gegen Afghanen muss vertagt werden

Ein “ungewöhnliches Ende” fand der erste Verhandlungstag eines Mordprozesses im dänischen Sønderborg (Sonderburg), wie das Flensburger Tageblatt schreibt. Angeklagt ist ein Afghane, der gestanden hat, seine ehemalige Freundin umgebracht zu haben. Es sollte geklärt werden, ob es sich um Mord oder Totschlag handelt. Doch daraus wurde nichts. Die Zeitung schreibt:

Während der Anhörung stellte sich jedoch heraus, dass der einberufene Dolmetscher nur Farsi korrekt übersetzen kann. Das ist ausgerecht die falsche der zwei afghanischen Dialektsprachen; die Muttersprache des Angeklagten ist Paschtu. Die Übersetzungsschwierigkeiten führten sogar dahin, dass der Angeklagte dem Dolmetscher das Mikrofon entriss, weil er sich in seinen Antworten missverstanden fühlte. Die Verhandlung wurde abgebrochen. Bis morgen soll ein neuer Dolmetscher verpflichtet werden, der die Sprache des Geständigen beherrscht.

Paschtu und Dari, die Amtssprachen Afghanistans

Die Amtssprachen Afghanistans sind Paschtu und Dari. Dari ist laut Wikipedia die offizielle afghanische Bezeichnung für das Persische. Farsi unterscheide sich vom älteren, “höfischen” Dari nur durch Phonetik, Akzentuierung und Silbenstruktur. Dari sei seit dem Mittelalter die dominierende Verwaltungs- und Kultursprache Afghanistans und fungiere seit der Staatsgründung als Amts- und Verwaltungssprache. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Afghanistans sprächen einen Dialekt des Persischen als Muttersprache. Persisch sei zudem die Sprache der Bevölkerung der Hauptstadt Kabul, deren Dialekt auch als lingua franca zwischen jenen Volksgruppen diene, die nicht eine der beiden Landessprachen als Muttersprache sprächen. Während die Bevölkerung immer noch von “Farsi” spreche, wenn sie Dari meine, sprächen die staatlichen Institutionen und Medien von Dari, eine Bezeichnung, die sich bis heute jedoch nicht ganz durchgesetzt habe.

Wegen der engen Verwandschaft von Dari mit Farsi glaubte in Sonderburg offenbar jemand, das Gerichtsverfahren mit einem Farsi-Dolmetscher durchführen zu können.

Über die sprachliche Gemengelage im fernen Afghanistan herrscht im Westen weitgehend Unkenntnis – selbst bei Spitzenpolitikern. So unterlief Barack Obama im Wahlkampf 2008 folgender Fehler:

[Text: Richard Schneider. Quelle: Flensburger Tageblatt, 2015-06-24; Wikipedia.]