Medienerziehung: Österreichische Verbände erklären Unterschied zwischen Dolmetscher und Übersetzer

UniversitasMit einer Pressemitteilung und einem direkten Anschreiben haben sich im August 2015 die österreichischen Übersetzerverbände direkt an die Medien gewandt. In der Pressemitteilung heißt es:

Aus traurigem Anlass – die sprachliche Betreuung unzähliger Flüchtlinge in Österreich und anderswo – ist der Beruf des Dolmetschens derzeit in aller Munde. Dabei handelt es sich um die mündliche Übertragung einer Botschaft in eine andere Sprache.

 

Wie die Berufsverbände für Übersetzen und Dolmetschen in Österreich (AIIC Region Österreich, IG Übersetzerinnen Übersetzer, ÖGSDV, ÖVGD und UNIVERSITAS Austria, Berufsverband für Dolmetschen und Übersetzen) feststellen, werden die Begriffe “dolmetschen” und “übersetzen” in Medien oft falsch verwendet. Im Österreichischen Wörterbuch etwa findet sich der widersinnige Eintrag “dolmetschen: mündlich übersetzen”.

 

Deshalb erfolgte ein gemeinsamer Appell der Berufsverbände an Chefredaktionen großer Tageszeitungen für die korrekte Verwendung der Begriffe und Änderung der Einträge im Wörterbuch.

 

“Übersetzen und Dolmetschen werden oft verwechselt. Bei beiden handelt es sich um anspruchsvolle Berufe mit langjähriger Ausbildung. Während sowohl Dolmetscher/innen als auch Übersetzer/innen mit Sprache und Kultur arbeiten, besteht der wesentliche Unterschied darin, dass Erstere mündlich oder mit Gebärden und Zweitere schriftlich arbeiten. Wir würden uns wünschen, dass diese Begriffe sauber getrennt werden. Das spart auch wertvolle Ressourcen bei der Suche in zeitkritischen Situationen, damit sich rasch die tatsächlich gesuchten Profis finden”, sagt dazu Alexandra Jantscher-Karlhuber, die Präsidentin von UNIVERSITAS Austria, stellvertretend für die anderen Verbände.

Alexandra Jantscher-Karlhuber
Alexandra Jantscher-Karlhuber

In einem undatierten Appell, der offenbar bei Bedarf direkt an Redaktionen verschickt wird, steht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

seit einiger Zeit beobachten wir, die unterzeichnenden Berufsverbände für Dolmetschen und Übersetzen in Österreich, aber auch in Deutschland, der Schweiz und anderen Ländern mit Bezug zur deutschen Sprache, eine willkürliche und synonyme Verwendung der Berufsbezeichnungen „Übersetzer / Übersetzerin“ und „Dolmetscher / Dolmetscherin“ sowie der entsprechenden Tätigkeiten „Übersetzen“ und „Dolmetschen“. Leider spiegelt sich das auch in den Zeitungs- und Nachrichtenmeldungen wider.

 

Diese Bezeichnungen sind jedoch in ihrer Bedeutung keinesfalls synonym, sondern beschreiben zwei Berufe, die zwar beide das Übertragen von Inhalten aus einer Sprache in eine andere darstellen, doch sowohl in ihren Grundlagen als auch in ihren Arbeitsweisen kaum unterschiedlicher sein könnten. Während die Grundlage des Übersetzens das geschriebene Wort ist, ist dies für das Dolmetschen das gesprochene Wort. Für Gebärdensprachen gilt, dass Inhalte sowohl in der Ausgangs- als auch Zielsprache nicht nur lautsprachlich, sondern auch in gebärdeter Form vorliegen können.

 

Der Übersetzer / die Übersetzerin ist also ausschließlich schriftlich tätig, wohingegen der Dolmetscher /die Dolmetscherin Inhalte mündlich überträgt.

 

Bereits in der Ausbildung werden die notwendigen unterschiedlichen Fertigkeiten in getrennten Unterrichtseinheiten bzw. in unterschiedlichen Ausbildungsgängen erworben.
Wir bitten Sie daher, diesen Unterschied in den künftigen Meldungen zu beachten und die Bezeichnung Dolmetscher / Dolmetscherin und Übersetzer / Übersetzerin nicht mehr synonym zu verwenden. Die unterzeichnenden Verbände dürfen auch darauf hinweisen, dass die Bezeichnung „Simultanübersetzung“ unzutreffend ist, da es sich bei dem damit gemeinten Vorgang stets um eine „Simultandolmetschung“ handelt.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen die unterzeichnenden Verbände gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die in der Translationsplattform (www.translationsplattform.at) zusammengeschlossenen unterzeichnenden Verbände
AIIC Region Österreich (austria@aiic.net)
IG Übersetzerinnen Übersetzer (ueg@literaturhaus.at)
ÖGSDV – Österreichischer Gebärdensprach-DolmetscherInnen-Verband (info@oegsdv.at)
ÖVGD – Österreichischer Verband der Gerichtsdolmetscher (office@gerichtsdolmetscher.at)
UNIVERSITAS Austria, Berufsverband für Dolmetschen und Übersetzen (info@universitas.org)

 

sowie weitere deutschsprachige Verbände Europas:

 

Assoziierte Dolmetscher und Übersetzer in Norddeutschland e.V. – ADÜ Nord
Schweizerischer Übersetzer-, Terminologen- und Dolmetscher-Verband ASTTI
ATICOM – Fachverband der Berufsübersetzer und Berufsdolmetscher e.V.
Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ)
Bundesverband der Gebärdensprachdolmetscher e.V. (BGSD)
CBTI/BKVT – Belgische Kammer der Übersetzer und Dolmetscher
DVÜD – Deutscher Verband der freien Übersetzer und Dolmetscher e.V.
QUALITÄTSSPRACHENDIENSTE Deutschlands (QSD) e.V.
VdÜ – Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e.V./ Bundessparte Übersetzer im Verband deutscher Schriftsteller (VS)
VÜD – Verband der Übersetzer und Dolmetscher e.V.
VVU – Verband allgemein beeidigter Verhandlungsdolmetscher und öffentlich bestellter und beeidigter Urkundenübersetzer in Baden-Württemberg e.V.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema auf uepo.de

[Text: Richard Schneider. Quelle: Universitas; Kurier, 2015-08-12. Bild: Universitas.]