Im Norden was Neues: López-Ebri und Wieners+Wieners schließen sich zusammen

Enrique López-Ebri in Büro mit Mitarbeitern
Unternehmensgründer Enrique López-Ebri mit Mitarbeitern in seinem Bremer Büro.
Enrique López-Ebri
Enrique López-Ebri weiß sein Lebenswerk in guten Händen.

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung wird die LÓPEZ-EBRI Fachübersetzungen GmbH von der Wieners+Wieners / Apostroph Group übernommen und damit Teil des deutsch-schweizerischen Premiumanbieters von Sprachdienstleistungen.

Die in Bremen bzw. Ahrensburg bei Hamburg ansässigen Unternehmen wollen ab sofort gemeinsam das dynamische Wachstum der Vergangenheit fortsetzen und ihre Marktführerschaft in den deutschsprachigen Ländern (DACH-Region) im Sinne der Kunden weiter ausbauen.

Die langjährige Geschäftsführerin und Tochter des Unternehmensgründers, Carola López Hänninen-Dessau, wird als erfahrene Diplom-Übersetzerin weiterhin die Geschäfte der Gesellschaft am Standort Bremen führen.

Seit 53 Jahren in Bremen erfolgreich

LÓPEZ-EBRI Fachübersetzungen wurde 1965 von Enrique López-Ebri gegründet und beschäftigt am Standort im Technologiepark der Universität Bremen rund 30 interne Übersetzer, Revisoren und Projektmanager sowie ca. 400 freie Mitarbeiter weltweit.

Das nach DIN EN ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und DIN EN ISO 17100 (Übersetzungsdienstleistungen) zertifizierte Unternehmen ist auf Fachübersetzungen spezialisiert und mit erfahrenen Native Speakern in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Recht und Werbung breit aufgestellt.

Mit dem Unternehmensbereich medDOC hat sich LÓPEZ-EBRI ferner unter den Marktführern für Übersetzungen in den Branchen Medizin, Medizintechnik, Pharmazie, Zahnmedizin und Dentaltechnik fest positioniert.

Enrique López-Ebri – Qualität ist seine Mission

Carola López Hänninen-Dessau
Carola López Hänninen-Dessau ist seit 30 Jahren im Unternehmen tätig und neben ihrem Vater die 2. Geschäftsführerin.

Als Vorsitzender des Normenausschusses war Enrique López-Ebri an der Entstehung der Übersetzungsnorm DIN EN 15038 und an der Weiterentwicklung zur neuen ISO 17100 federführend beteiligt.

Die Qualität innerhalb der Übersetzungsbranche zu fördern, das war und bleibt ein wichtiges Ziel von Enrique López-Ebri. So entstand 1998 auf seine Initiative der QSD (Qualitätssprachendienste Deutschlands e. V.), eine Vereinigung von Übersetzungsunternehmen, die sich dem Qualitätsgedanken verpflichtet haben.

Wachstumsschub für Wieners+Wieners / Apostroph Group

Die Wieners+Wieners/Apostroph Group ist mit über 20 Mio. Euro Umsatz der Marktführer für qualitativ hochwertige Sprachdienstleistungen in den deutschsprachigen Ländern.

Die Gruppe bietet Sprach- und Übersetzungsdienstleistungen in über 70 Sprachen an und greift dazu auf ein Netzwerk von mehr als 1.500 validierten muttersprachlichen Übersetzern sowie auf höchst qualifizierte interne Sprachexperten für Übersetzung und Lektorat zurück.

Während der Kundenschwerpunkt in der Schweiz auf den Branchen Pharmazie, Medizin, Chemie, Industrie sowie Versicherungen und Finanzen liegt, bedient Wieners+Wieners überwiegend Werbeagenturen sowie PR- und Marketingabteilungen von Unternehmen.

Insgesamt betreut die Gruppe mit rund 90 internen Mitarbeitern mehr als 3.500 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz und gehört damit gemäß einer aktuellen Studie des Beratungshauses Common Sense Advisory zu den Top 50 Sprachdienstleistern weltweit.

López-Ebri: „Uns verbindet Liebe zur Sprache und Qualitätsanspruch“

Gründer und Gesellschafter Enrique López-Ebri sagt zum Zusammenschluss: „Mit Wieners+Wieners/Apostroph Group verbinden uns die Liebe zur Sprache und der höchste Anspruch an Qualität. Daher bin ich davon überzeugt, dass die Gruppe der richtige Partner für LÓPEZ-EBRI Fachübersetzungen ist und ich damit das Unternehmen in gute Hände gebe.“

Carola López Hänninen-Dessau, Geschäftsführerin der LÓPEZ-EBRI Fachübersetzungen, ergänzt: „Ich freue mich sehr auf die neue Partnerschaft, zumal ich Wieners+Wieners schon sehr gut aus der Zusammenarbeit im QSD kenne und daher von der Professionalität dieses Übersetzungsunternehmens überzeugt bin.“

Weyel: „Medizin- und DTP-Abteilung willkommene Erweiterung“

Kai-Dominik Weyel
Kai-Dominik Weyel

Kai-Dominik Weyel, geschäftsführender Gesellschafter der Wieners+Wieners/Apostroph Group, kommentiert: „Wir sind sehr froh und auch ein wenig stolz, dass sich Herr López-Ebri, der unsere Branche über viele Jahre maßgeblich geprägt hat, für uns entschieden hat. Gemeinsam mit Frau López Hänninen-Dessau und Philipp Meier, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter der Wieners+Wieners/Apostroph Group, werden wir die Unternehmensgruppe in einem dynamischen Umfeld kontinuierlich weiterentwickeln.“

Weyel weiter: „Unseren Kunden können wir mit dem Zusammenschluss länderübergreifend ein noch breiteres Spektrum an professionellen Übersetzungslösungen anbieten. Neben der Kompetenz bei medizinischen Übersetzungen ist der Full Service der DTP-Abteilung von LÓPEZ-EBRI eine willkommene Erweiterung. Denn die im Fremdsprachensatz erfahrenen Grafiker setzen auch anspruchsvollste multilinguale Großprojekte zügig und höchst kompetent um. Mit LÓPEZ-EBRI können wir nun die Leistungsfähigkeit der Gruppe auch in diesem Bereich signifikant steigern – ein Plus für unsere Kunden!“

Mehr zum Thema auf UEPO.de

Weiterführende Links

[Text: Tina Berns, aufbereitet von Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilung López-Ebri, 2018-09-20. Bild: López-Ebri, Wieners+Wieners.]

Audible Black Friday