tekom-Jahrestagung: Treffpunkt für technische Redakteure und Übersetzer – Bis 15. Oktober Frühbuchertarife

tekom-Tagung, Eingang
4.000 Teilnehmer, 140 Aussteller - es gibt weltweit keine größere Veranstaltung für technische Kommunikation (Bild: tekom).

Wie entsteht eine verständliche Gebrauchsanleitung? Wie funktioniert eine mobile Dokumentation? Und können Informationen intelligent sein? Fundierte Antworten erhalten Fachleute aus der technischen Kommunikation auf der tekom-Jahrestagung: 13. bis 15. November 2018, Internationales Congresscenter Stuttgart.

Rund 4.000 Teilnehmer und Messebesucher aus der ganzen Welt werden erwartet, 140 Aussteller aus 23 Ländern präsentieren Neuheiten und Dienstleistungen für die technische Kommunikation und angrenzende Bereiche, zum Beispiel die Übersetzung, die Terminologie oder auch das Informations- und Wissensmanagement.

Kongresszentrum
Oben Tagung, unten Messe: Das am Stuttgarter Flughafen gelegene Internationale Congresscenter lässt hinsichtlich Raumaufteilung, Tagungstechnik und Organisation nichts zu wünschen übrig (Bild: tekom).

Neu: Themenbereich “Technische Übersetzung” und ein Dutzend Meetups

Mit der Tagung 2018 wollen die Organisatoren nicht nur an die Erfolge der Vorjahre anschließen. Sie haben auch allerhand Neues im Gepäck, darunter den Themenbereich “Technische Übersetzung” und zahlreiche Meetups.

Technische Übersetzer kennen die Problematik: Hohe Qualität, möglichst günstig und am liebsten gestern geliefert? Demgegenüber stehen spezialisiertes Fachwissen, die Beherrschung verschiedenster Tools, Kenntnisse des rechtlichen Rahmens und Haftungsrisiken der technischen Übersetzer.

Auf der tekom-Jahrestagung referieren Experten über unterschiedlichste Problemstellungen, die in der Schnittmenge zwischen technischer Kommunikation und ihrer Übersetzung entstehen. Dazu gehören zum Beispiel rechtliche Fragen und die Abschätzung von Risiken. Aber auch qualifiziertes Zahlenmaterial zu Übersetzungsdienstleistungen wird vorgestellt.

Letztes Jahr fand ein einzelnes Übersetzer-Meetup statt, dieses Jahr gibt es gleich zwölf Veranstaltungen im neuen Format, von denen sich drei speziell an Übersetzer wenden:

  • Meetup “Alles, was Sie schon immer über Terminologie wissen wollten” mit Klaus Fleischmann.
  • Meetup “Softwarelokalisierung – Again what learned” mit Sandra Zeisberg.
  • Meetup “Übersetzer” mit Aleksandra Zivkovic.

In diesem Agenda-losen Meeting-Format sprechen die Teilnehmer gemeinsam mit einem Gastgeber über ein festgelegtes Thema, zum Beispiel über Normen, Redaktionssysteme, Karriere oder auch Übersetzung.

tekom-Jahrestagung, Arena
Innovative Veranstaltungsformate wie hier die Arena sorgen für Abwechslung im Tagungsbetrieb (Bild: tekom).

240 Vorträge, Workshops und Tutorials

Bereits 2017 hat die tekom eine offene Vortragsarena in der Messehalle C 1 eingerichtet. Einen Tag lang fanden dort Kurzvorträge zu bestimmten Schwerpunkten statt. Dieses Konzept wurde für 2018 umfassend überarbeitet. Die eintägigen Veranstaltungen heißen nun “Arena Lernmedien” und “Arena Serviceinformation”. Die Arena Lernmedien findet am 13. November statt, die Arena Serviceinformation am 14. November.

Aber auch wer Grundlagenthemen und Klassiker der technischen Dokumentation sucht, wird auf der Stuttgarter Jahrestagung fündig. Die inhaltliche Spanne der rund 240 Vorträge, Workshops und Tutorials reicht von Karriere und Persönlichkeitsentwicklung über Sprachtechnologie, rechtliche Anforderungen und Normen, professionelles Schreiben, Terminologie, Aus- und Weiterbildung, visuelle Kommunikation bis hin zu technischen Videos und Softwaredokumentation. Trendthemen wie Augmented Reality, iiRDS, intelligente Information, mobile Dokumentation und User Experience runden das Themenspektrum ab.

tekom-Jahrestagung, Messe
Beeindruckend, weil man es von Übersetzertagungen nicht in diesen Dimensionen kennt: 140 Aussteller, darunter 33 Sprachdienstleister und 12 Anbieter von Übersetzungswerkzeugen (Bild: tekom).

tekom-Messe mit 140 Ausstellern aus dem In- und Ausland

Die passenden Lösungen, Dienstleistungen sowie allerhand Neuheiten zeigen die internationalen Aussteller in den Messehallen C 1 und C 2 auf rund 2.600 Quadratmetern. Zusätzlich präsentieren die Aussteller in Toolpräsentationen, was sich mit ihren Lösungen alles machen lässt.

Für Übersetzer ist interessant, dass Anbieter von Übersetzungswerkzeugen wie SDL Trados, Across, memoQ, Star, Memsource, flashterm, Acolada, Congree und  Systran hier vertreten sind. Auch Translation-Management-Systeme wie Plunet, Ontram und XTM kann man sich praktisch vorführen lassen.

Und natürlich sind alljährlich fast drei Dutzend Sprachdienstleister mit einem eigenen Stand vor Ort. Dieses Jahr sind es dreiunddreißig: ACP Traductera, ADAPT Localization Services, beo Gesellschaft für Sprachen und Technologie, Dolmetscheragentur24, Enssner Zeitgeist Translations, ES Localization Services, eurocom Translation Services, Eurolingo, gds, Gemino, Glossa Group, itl, Kaleidoscope, Kern, Lionbridge, NLG, oneword, PTS, RKT, RWS Language Solutions, SDL, Semantix, Silk Road Translations, Skrivanek, STAR Group, SWS Translation Agency, Tetras, Text & Form, think global Milengo, Transline, tsd Technik-Sprachendienst, Urban Translation Services, Zindel.

Ebenfalls international besetzt ist das Foyer mit dem “Asian Pavilion” und der “Associations World”. Dort können Tagungsteilnehmer und Messebesucher Fachverbände für Übersetzung und Lokalisierung sowie Branchenorganisationen aus Asien treffen. Mit dabei sind ADÜ Nord, BDÜ, DTT, ELIA und GALA.

Übrigens: Wer nur diesen Messe- und Ausstellungsbereich besuchen möchte, zahlt unabhängig von Verbandsmitgliedschaften lediglich 40 Euro für eine Tageskarte.

Frühbuchertarife bis 15. Oktober

Bei einer Anmeldung bis zum 15.10.2018 gelten die günstigen Frühbuchertarife. Hinsichtlich der Teilnahmegebühren sind Mitglieder der Übersetzerverbände ADÜ Nord, BDÜ, DTT und DVÜD den tekom-Mitgliedern gleichgestellt. Wer in keinem Verband organisiert ist, kann auch gleichzeitig mit der Anmeldung tekom-Mitglied werden, um von den günstigeren Mitgliederkonditionen zu profitieren.

Ein Besuch der Begleitmesse mit 140 Ausstellern kostet 40 Euro.

tekom-Tagung, Teilnehmer
Nein, auf tekom-Tagungen laufen nicht nur Anzugträger herum, wie dieses Foto beweist. Auch mit Jeans, Holzfällerhemd und Rucksack oder Jutebeutel kann man sich dort blicken lassen (Bild: tekom).

Über tekom Deutschland

Die Gesellschaft für technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V. ist der deutsche Fachverband für Technische Kommunikation. Als größter Fachverband für technische Kommunikation in Europa repräsentiert tekom Deutschland rund 8.500 Mitglieder, die in der technischen Kommunikation oder in anderen Bereichen der Informationsentwicklung und des Informationsmanagements tätig sind.

Der Fachverband versteht sich als Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch, fördert die Aus- und Weiterbildung sowie die Professionalisierung seiner Mitglieder. Die Verbandsarbeit wird von 180 Ehrenamtlichen und zehn Mitarbeitern der Geschäftsstelle geleistet.

Weiterführende Links

[Text: tekom, überarbeitet von Richard Schneider.]