20 Jahre QSD: Qualitätssprachendienste feiern Jubiläum mit Workshop und festlichem Dinner

Der Verband Qualitätssprachendienste Deutschlands e.V. (QSD) kann 2018 auf 20 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Er feierte den Meilenstein am 23. November 2018 mit der Organisation eines Workshops zum Thema “Mergers & Acquisitions” und einem stilvollen Abendessen für alle Mitglieder.

Der Übersetzungs- und Dolmetschsektor hat in den vergangenen Jahren analog zu seinem Wachstum weltweit auch in Deutschland einen enormen Aufschwung erlebt. Die große Nachfrage nach qualifizierten Übersetzungsdienstleistungen wird von einer Vielzahl von Marktteilnehmern bedient, die von Freelancern bis hin zu international agierenden Übersetzungsunternehmen im In- und Ausland reichen.

1998 auf Initiative von Enrique López-Ebri gegründet

Die Gründung des QSD wurde 1998 von Enrique López-Ebri mit der Vision initiiert, den Qualitätsgedanken in der Branche zu fördern und den Dialog zwischen allen Marktakteuren zu verbessern. In den letzten 20 Jahren hat sich der QSD als repräsentatives Organ der deutschen Übersetzungsunternehmen mit einem starken Fokus auf die Professionalität der Branche etabliert.

Der QSD ist Mitglied der EUATC, dem Dachverband der nationalen Verbände von Übersetzungsunternehmen in Europa. Im Jahr 2017 war der QSD Gastgeber der erfolgreichen EUATC-Konferenz in Berlin (siehe Link weiter unten).

Beteiligung an Entwicklung der ersten Norm für Übersetzungsdienstleistungen

Der QSD war maßgeblich an der Entwicklung der Prozessnorm EN15038 beteiligt, der ersten Norm für Übersetzungsdienstleistungen in Europa. Bei der Erarbeitung der weltweit gültigen Folgenorm ISO 17100 führte der QSD zeitweise den Vorsitz im Spiegelkommittee des DIN Instituts.

Gruppenfoto 20 Jahre QSD
Jubiläen sind ein Grund zur Freude: In der Mitte (mit Krawatte) ist QSD-Initiator Enrique López-Ebri zu sehen, ganz links Werner Lierz, Dritte von rechts QSD-Präsidentin Heike Leinhäuser, ganz rechts Goranka Miš-Čak, um nur einige zu nennen. (Vergrößern mit Rechtsklick und “Grafik anzeigen”.)

QSD-Präsidentin Heike Leinhäuser: “Miteinander reden statt übereinander”

“Das Ansehen des Berufsstands und die partnerschaftliche Kooperation mit anderen Marktakteuren waren für den QSD immer vorrangige Verbandsthemen”, sagt Heike Leinhäuser, Präsidentin des Verbands anlässlich des Jubiläums.

“Unser Credo ist daher nach wie vor: Miteinander reden anstatt übereinander. Ein Verband sollte meiner Ansicht nach kein isoliertes Gebilde sein, sondern sowohl den Dialog unter seinen Mitgliedern fördern, als auch den Dialog mit anderen Verbänden suchen und aufrechterhalten. Als außerordentliches Mitglied des BDÜ sind wir für den fruchtbaren Austausch mit den Freiberuflerverbänden sowie unserer europäischen Dachorganisation EUATC äußerst dankbar”, so Leinhäuser.

Über den QSD

QSD-LogoDer Name “QSD” steht für “Qualitätssprachendienste Deutschlands e. V.”, also hochwertige Sprachdienstleistungen. Der Name des Verbands spiegelt die ursprüngliche Idee des Vereins wieder, nämlich für Qualität zu stehen und einzutreten.

Der Begriff “Qualität” geht für den QSD Hand in Hand mit dem Servicekonzept. Für QSD-Mitglieder bedeutet der Serviceansatz bei Sprachdienstleistungen, dass sie sich ständig auf Kundennutzen und Kundenzufriedenheit fokussieren.

Der Verband hat derzeit 35 Firmenmitglieder und organisiert regelmäßig Workshops und Schulungen für sie.

Mehr zum Thema auf UEPO.de

Weiterführender Link

[Text: QSD. Quelle: Pressemitteilung QSD, 2018-11-28. Bild: QSD.]