Schweiz: Neuer 1000-Franken-Schein symbolisiert Sprache und Kommunikation

100-Franken-Schein
Der wertvollste Geldschein Europas singt ein Loblied auf die Sprache als Mittel der Kommunikation.
Weltkugel auf 1000-Franken-Schein
Übersetzer und Dolmetscher erkennen über der Weltkugel unschwer die Zeichen des internationalen phonetischen Alphabets.

Die Schweizerische Nationalbank gibt nach 20 Jahren zurzeit eine neue Serie ihrer Banknoten heraus. Dabei werden grundsätzlich keine Persönlichkeiten mehr abgebildet.

Jede Note soll vielmehr eine für die Schweiz typische Seite vorstellen, die gestalterisch durch eine Handlung, einen Ort in der Schweiz und weitere grafische Elemente illustriert wird. Das Gesamtthema der neuen Banknotenserie lautet “Die vielseitige Schweiz”.

Am 5. März 2019 wurde als höchster Wert der neue 1000-Franken-Schein vorgestellt. Die Nationalbank erklärt dazu: “Die 1000er-Note zeigt die Schweiz von ihrer kommunikativen Seite – das Hauptelement ist die Sprache.”

  • Ein Händedruck symbolisiert die zwischenmenschliche Kommunikation.
  • Ein Globus mit Schriftzeichen des phonetischen Alphabets soll die Sprachen, ihre kommunikative Funktion und die Verständigung über Sprachgrenzen hinweg darstellen.
  • Auf einer Landkarte sind die Sprachregionen der Schweiz dargestellt. (Auf der oberen Abbildung kaum zu erkennen, aber die Farbgebung wechselt je nach Lichteinfall.)
  • Außerdem werden alle Schweizer Kantone namentlich aufgeführt (nur mit der Lupe zu lesen).
Rückseite 100-Franken-Schein
Rückseite

Wer sich darüber wundert, dass die Weltkugel Asien zeigt: “Der Globus dreht sich von der 1000er- bis zur 10er-Note einmal um seine eigene Achse und durchläuft einen Tag.” Er soll darüber hinaus zeigen, “dass sich die Schweiz als Teil einer vernetzten Welt versteht”.

Im Hintergrund finden sich über die gesamte Fläche verteilt die Wörter “Du und ich”, “Toi et moi”, “Tu e io” sowie “Ti ed jau”, die in den vier Landessprachen der Schweiz möglicherweise auch auf die zwischenmenschliche Kommunikation anspielen sollen. Dies wurde nicht kommuniziert, aber in einer Broschüre heißt es: “Auf der Note finden sich noch viele weitere Gestaltungsmerkmale, die auf das Notenthema Kommunikation und das Hauptelement Sprache anspielen. Entdecken Sie die Note selbst.”

Auf der Rückseite des Scheins ist das Parlament als Ort der öffentlichen Debatte sowie ein symbolisches, offenes Netz abgebildet.

Hand und Globus finden sich in anderen Darstellungen auf allen Noten der neuen Serie. Die Themen der anderen Notenwerte:

  • 200 CHF: die wissenschaftliche Seite der Schweiz (Hauptelement Materie)
  • 100 CHF (noch nicht erschienen): die humanitäre Seite (Hauptelement Wasser)
  • 50 CHF: die erlebnisreiche Seite (Hauptelement Wind)
  • 20 CHF: die kreative Seite (Hauptelement Licht)
  • 10 CHF: die organisierende Seite (Hauptelement Zeit)

Wertvollste Banknote Europas singt Loblied auf die Sprache – eine schöne Geste

Diese hübsche Banknote mit ebenso hohem symbolischem wie materiellem Wert sollte jeder Sprachmittler stets in der Tasche tragen. Sie eignet sich prima als Gesprächsaufhänger beim Kaffeeklatsch, an Stammtischen und auf Partys. Vielleicht sollten auch die Preisgelder für Literaturübersetzer künftig in 1000-Franken-Scheinen ausgezahlt werden.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Schweizerische Nationalbank. Bild: Schweizerische Nationalbank.]