VdÜ zeichnet Hamburger Buchhandlung Christiansen mit Übersetzerbarke 2019 aus

Team der Buchhandlung Christiansen
Das Team der Buchhandlung Christiansen. - Bild: Anna Schroeder

Der Literaturübersetzerverband VdÜ zeichnet in diesem Jahr die Hamburger Buchhandlung Christiansen mit der so genannten Übersetzerbarke aus. Damit werden Persönlichkeiten des literarischen Lebens gewürdigt, die sich um die Berufsgruppe der Literaturübersetzer verdient gemacht haben. Christiansen organisiert seit 2009 regelmäßig Übersetzerlesungen.

Die Übersetzerbarke ist ein undotierter Preis in Form eines Originalkunstwerks. Ursprünglich handelte es sich dabei tatsächlich einmal um eine Barke, mit der das Über-Setzen von einer Sprache in die andere versinnbildlicht werden sollte.

Bei der Übersetzerbarke 2019 handelt es sich um ein Gemälde des renommierten Berliner Malers Christoph Kern, der seit vielen Jahren das Thema des Quaders im Raum variiert. Auf dem Preisbild treten zwei energiegeladene Kuben in eine spannende Beziehung.

Lesung in Buchhandlung Christiansen
Die für Lesungen erforderliche Tontechnik (Mikrofone und Lautsprecher) ist im Haus vorhanden. – Bild: Christiansen

Pionierarbeit: Christiansen veranstaltet seit 10 Jahren Übersetzerlesungen

Wenn ein literarischer Text in Übersetzung erscheint, hat sein Autor oder seine Autorin davon kein Wort geschrieben. Verfasst hat ihn die Person, die diesen Text übersetzt hat. Aber sie bleibt oft unsichtbar, den Leserinnen und Lesern nicht bewusst. Dabei kennt sie das Buch durch und durch und hat viel dazu zu sagen.

Diese Überlegungen haben seit über 10 Jahren zu immer mehr und immer vielseitigeren Übersetzerlesungen geführt. Die natürlichen Partner und Plattformen für derartige Veranstaltungen sind engagierte Buchhandlungen mit ihrem direkten Kontakt zur Leserschaft.

Eine der ersten war Christiansen, die älteste in Familienbesitz befindliche Buchhandlung Hamburgs. Das seit 130 Jahren bestehende Geschäft bietet bereits seit 2009 Übersetzern eine Bühne.

Lesung in Buchhandlung Christiansen
Die Buchhandlung Christiansen in Hamburg-Ottensen veranstaltet regelmäßig Autoren- und Übersetzerlesungen. – Bild: Christiansen

Neugier, Offenheit und Engagement haben Jury überzeugt

Die Neugier und Offenheit des Teams für den kulturellen und künstlerischen Übertragungsprozess, die Freude daran, wenn Übersetzer berichten, debattieren und performen, und das pionierhafte Engagement, noch bevor Übersetzerabende Mode wurden – all das bringt die Sache der Literaturübersetzer voran, befand die Jury. Diese bestand 2019 aus Christiane Buchner, Frank Heibert und Eva Profousová.

Mehrfach ausgezeichnete Buchhandlung

Logo Buchhandlung ChristiansenDie Übersetzerbarke ist nicht die erste Auszeichnung, die die im Hamburger Stadtteil Ottensen im Bezirk Altona gelegene Buchhandlung einheimsen konnte. 2014 erhielt sie den Buchhandlungspreis der Stadt Hamburg, 2016 und 2018 gar den Deutschen Buchhandlungspreis.

Neben regelmäßigen Autoren- und Übersetzerlesungen organisiert das Team von Christiansen auch mehrere Lesekreise für Erwachsene, Jugendliche und Kinder.

Preisübergabe auf Frankfurter Buchmesse

Die Übergabe der Übersetzerbarke findet traditionell im Rahmen der Frankfurter Buchmesse statt; dieses Jahr am 16. Oktober um 13:30 Uhr auf der Bühne des Standes Weltempfang in Halle 4.1.

Weiterführender Link

[Text: Richard Schneider. Quelle: VdÜ, 2019-06-05; Buchhandlung Christiansen.]

Audible-Hörbücher