ASTTI-Jahrestagung équivalences: Leichte Sprache, Audiodeskription & Co.

Kursaal Bern, Dachterrasse
Von der Dachterrasse des Kursaals hat man einen wunderbaren Blick über die Berner Altstadt. - Bild: Kursaal Bern

Die Jahrestagung équivalences des schweizerischen Übersetzer-, Terminologen- und Dolmetscherverbandes ASTTI beschäftigt sich 2019 mit verschiedenen Tätigkeitsfeldern, die sich in den letzten Jahren als interessante Aufgaben für Sprachmittler herauskristallisiert haben. Diese entsprechen nicht unbedingt dem herkömmlichen Rollenbild, verlangen aber nach den Kompetenzen, Talenten und Kenntnissen von Übersetzern und Dolmetschern.

Unter der Überschrift “Übersetzen und Dolmetschen in neuen Kontexten” werden Tätigkeiten, Aspekte und Aufgaben vorgestellt und diskutiert, die das berufliche Spektrum erweitern und neue Optionen eröffnen. Es geht um Barrierefreie Kommunikation, Leichte Sprache, Pre- und Postediting, Über- und Untertitelung für Bühne und Film, Transkreation usw.

Die der Weiterbildung und Vernetzung dienende Tagung findet am 15. November 2019 im Kursaal Bern statt.

Programm équivalences 2019

Übersetzen und Dolmetschen in anderen Kontexten

  • 09.30 – 09.45 Uhr: Begrüssung durch den Berufsverband ASTTI
  • 09.45 – 10.30 Uhr: Christine Kamer Diehl (Head of Quality Management, SwissGlobal Language Services AG, Zürich) und Mark Cheetham (COO, SwissGlobal Language Services AG, Zürich): Ruhige Fahrt durch die stürmische Übersetzungsbranche: Navigationshilfe von einem Start-up
  • 10.30 – 11.15 Uhr: Susanne Jekat (Professorin IUED, ZHAW, Winterthur): Übersetzung in Leichte Sprache: Informationsveränderung und Informationsverlust
  • 11.15 – 11.30 Uhr: Kurze Pause
  • 11.30 – 12.00 Uhr: Irene Strasly (Doktorandin und Assistentin FTI, Universität Genf): Les traducteurs sourds et leur travail
  • 12.00 – 12.30 Uhr: Esther Matt (Leiterin Deutsch und Terminologie, Sprachdienst der Schweizerischen Post, Bern) und Jolanda Schönenberger (Hochschulpraktikantin, Sprachdienst der Schweizerischen Post, Bern): Einblick in die Arbeit als blinde Übersetzerin und Erfahrungen im Team
  • 12.45 – 13.45 Uhr: Stehlunch im Kursaal
  • 14.00 – 14.45 Uhr: Anke Nicolai (Diplom-Betriebswirtin, Freelance-Übersetzerin, Berlin): Die Kunst der Audiodeskription
  • 14.45 – 15.15 Uhr: Jocelyne Delgrande (Cheffe du service linguistique de la SSR, Berne): Du difficile métier de traducteur – et de traductrice – dans un contexte de légèreté
  • 15.15 – 15.45 Uhr: Kaffeepause
  • 15.45 – 16.30 Uhr: Andrea Imbescheid (Übersetzerin, Vaudoise Assurance, Lausanne): Von der eierlegenden Wollmilchsau zur Gans, die goldene Eier legt – Einsichten in die Trenddienstleistung Transkreation

Weiterführender Link

[Quelle: ASTTI.]