Kreis Warendorf: Kommunales Integrationszentrum bietet Einführung für Sprachmittler an

Warendorf
Im Stadtzentrum von Warendorf. - Bild: Adobe Stock

Einen kostenfreien Grundlagenworkshop zur Sprachmittlung bietet das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Warendorf Ende November an.

Unter dem Titel „Sprachmittlung – eine Einführung“ wird es um die Bedeutung der Sprachmittlung gehen, um mögliche Schwierigkeiten bei Übersetzungen sowie um Empfehlungen zum Ablauf eines Gespräches. Zudem wird es Gelegenheit geben, Erfahrungen auszutauschen und Situationen zu reflektieren.

Anfang des Jahres stieß ein erster Workshop zum gleichen Thema auf positive Resonanz. Durchgeführt wird auch die neue Schulung wieder von einer Fachreferentin von Refugio Münster (www.refugio-muenster.de). In der Pause lädt das Kommunale Integrationszentrum zum gemeinsamen Mittagessen ein.

Die Veranstaltung richtet sich an aktive Sprachmittler sowie an alle, die Interesse an dieser Tätigkeit haben.

Sprachmittlerpool Kreis Warendorf sucht Verstärkung

Sprachmittlerinnen und Sprachmittler übersetzen bei Behörden, in Schulen und Institutionen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration von Neuzugewanderten in unsere Gesellschaft, da sie Hürden in der Kommunikation abbauen und den Informationszugang für Personen mit geringen Deutschkenntnissen verbessern.

Sie verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse sowie sehr gute Kenntnisse mindestens einer weiteren Sprache und haben selbst Interesse daran, für den Sprachmittlerpool des Kommunalen Integrationszentrums tätig zu werden? Dann kontaktieren Sie das KI bitte unter der Telefonnummer (02581) 53-4508.

Workshop in Sendenhorst

Kommunales Integrationszentrum Kreis WarendorfDer Workshop findet am Samstag, dem 30. November, von 10:00 bis 16:00 Uhr in den Seminarräumen des Restaurants Waldmutter, Hardt 6, in 48324 Sendenhorst statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, aber es wird um eine Anmeldung gebeten. Hierfür sowie für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Roland Stefani vom KI Warendorf (roland.stefani@kreis-warendorf.de).

Weiterführender Link

[Quelle: Kreis Warendorf.]

Das GDolmG muss weg