Sachsen-Anhalt: In 42.000 Haushalten werden vorwiegend Fremdsprachen gesprochen

Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt hat 2,2 Mio. Einwohner und im Vergleich zu anderen Bundesländern einen geringen Ausländeranteil von 4,9 Prozent (2018). In Hessen liegt er bei 17,4 Prozent. - Bild: Wikimedia Commons, gemeinfrei

In 42.000 Haushalten Sachsen-Anhalts wurde 2018 vorwiegend eine Fremdsprache gesprochen. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt anlässlich des Internationalen Tages der Muttersprache am 21. Februar 2020 mitgeteilt hat, entsprach dies einem Anteil von 4 % aller Haushalte.

Arabisch innerhalb weniger Jahre zur dominierenden Fremdsprache geworden

Sprachhistorisch außergewöhnlich ist, dass sich Arabisch innerhalb nur weniger Jahre von einer in Deutschland exotischen und seltenen Sprache zur dominierenden Fremdsprache unter Einwanderern entwickelt hat. Auch in Sachsen-Anhalt wird in 10.000 und damit in gut einem Viertel der fremdsprachigen Haushalte Arabisch gesprochen. In 1.109.000 bzw. 96 % der Haushalte war Deutsch die überwiegend gesprochene Sprache.

In 38.000 der vorwiegend fremdsprachlichen Haushalte hatten alle Haushaltsmitglieder einen Migrationshintergrund. In 31.000 von diesen Haushalten waren alle Haushaltsmitglieder ausländischer Staatsangehörigkeit.

Gleichzeitig gab es 23.000 Haushalte, in denen ebenfalls alle Haushaltsmitglieder einen Migrationshintergrund hatten und vorwiegend Deutsch gesprochen wurde.

Die Haushaltgröße stand in keinem direkten Zusammenhang mit der vorwiegend genutzten Sprache des Haushalts. Sowohl unter den 483.000 Einpersonenhaushalten als auch unter den 668.000 Mehrpersonenhaushalten lag der Anteil fremdsprachiger Haushalte bei 4 %. Allerdings waren etwa drei Viertel der Mehrpersonenhaushalte fremdsprachig, in denen alle Haushaltsmitglieder einen Migrationshintergrund hatten. Etwa die Hälfte aller Einpersonenhaushalte mit Migrationshintergrund war fremdsprachig.

Haushalte mit Kindern im Alter von unter 18 Jahren waren häufiger fremdsprachig als Haushalte ohne Kinder unter 18 Jahren. 7 % der Haushalte mit Kindern nutzten vorwiegend Fremdsprachen, während es nur 2 % der Haushalte ohne Kinder waren.

Die Ergebnisse basieren auf dem Mikrozensus, für den jährlich 1 % der Haushalte befragt wird.

[Quelle: Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt.]

Das GDolmG muss weg