Stadt Koblenz, VHS und IHK bieten Weiterbildung zum Sprachmittler (IHK) an

Deutsches Eck
In Koblenz fließt die Mosel (oben) in den Rhein (unten). - Bild: Ronile / Pixabay

Rund 150 Migranten engagieren sich ehrenamtlich oder nebenberuflich als Dolmetscher für Gespräche in öffentlichen Einrichtungen der Region Koblenz. Seien es Elterngespräche in Schulen, Beratungsgespräche im Jugendamt oder Aufklärungsgespräche im Gesundheitsamt: gerade in den ersten Monaten nach der Einreise wäre dies ohne die Hilfe eines Dolmetschers für die Beteiligten undenkbar.

Um diese engagierten Menschen zu unterstützen und gut zu qualifizieren, wollen die Stadtverwaltung Koblenz und die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz mit ihren angehörigen Volkshochschulen und mit der IHK-Akademie Koblenz ein starkes Signal setzen.

Gemeinsam haben sie eine Weiterbildung zum „Sprachmittler (IHK)“ auf den Weg gebracht. Die halbjährliche Qualifizierung ist bundesweit einheitlich und wird daher von vielen Einrichtungen vorausgesetzt, um dort tätig zu werden. Sie findet vorwiegend samstags in den Räumen der VHS Koblenz statt.

Die Weiterbildung zum Sprachmittler (IHK) wird finanziell durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz gefördert.

Qualifizierung für Sprung in die Selbstständigkeit

„Wir freuen uns, dass die Weiterbildung zusammen mit der IHK-Akademie Koblenz, der Stadtverwaltung Koblenz und der VHS Koblenz entstanden ist. Und wir hoffen, dass viele Teilnehmer der Qualifizierung anschließend den Sprung in die Selbstständigkeit schaffen“, so Jasmin Peters von der Kreisvolkshochschule, die für die Projektorganisation verantwortlich ist.

Frau Schmalz von der VHS Koblenz ergänzt: „Uns ist es besonders wichtig die Qualifizierungsmaßnahme zentral und gut erreichbar in der VHS Koblenz anzubieten. Wir schätzen das breite Engagement im Bereich Dolmetschen sehr und möchten dies durch die Qualifizierung zum Sprachmittler (IHK) entsprechend anerkennen und unterstützen. Für die Durchführung konnten wir u. a. überregional anerkannte Experten aus dem Hochschulbereich gewinnen. Wir hoffen daher auf regen Zuspruch und freuen uns auf Sie als Teilnehmende!“

Bewerbungsfrist für ersten Kurs: 23. Oktober

Interessenten an der Weiterbildung zum Sprachmittler (IHK) können sich unter den folgenden E-Mail-Adressen anmelden und weitere Informationen einholen:

  • Kreisverwaltung Mayen-Koblenz: fluechtlingshilfen@kvmyk.de, Telefon (0261) 108655
  • Stadtverwaltung Koblenz: integration@stadt.koblenz.de, Telefon (0261) 1294606

Bewerbungsfrist ist der 23. Oktober 2020.

Sprachmittlerkurs
Bild: VHS

Mehr zum Thema

Stadt Koblenz

Audible-Hörbücher Weihnachten