Sprachen vertauscht: Nintendo entschuldigt sich für Lokalisierungspanne

Nintendo Game Watch
Nintendo hat diesen Klassiker von 1980 technisch modernisiert (Farbdisplay, USB-C-Anschluss) und neu aufgelegt - mit Lokalisierungspanne. - Bild: Nintendo

Der Albtraum eines jeden Lokalisierers wird wahr, wenn das Produkt mit sprachlichen Fehlern ausgeliefert wird, die bei der Qualitätssicherung übersehen wurden. Genau das ist jetzt Nintendo passiert, dem japanischen Pionier in Sachen Videospiele und Spielkonsolen.

Zum 35. Jubiläum des Spiels Super Mario Bros. hat der Hersteller die weltweit erste Handheld-Konsole aus dem Jahr 1980 unter der Bezeichnung Game & Watch: Super Mario Bros. wieder auf den Markt gebracht. Ab dem 13. November 2020 ist sie in den Läden mit folgenden Anwendungen erhältlich: Super Mario Bros., Super Mario Bros. The Lost Levels, Ball (Mario-Version) und einer Digitaluhr „mit 35 verspielten Details“.

Babylonische Sprachverwirrung bei einer der vier Anwendungen

Bei der Anwendung Digitaluhr, zu der Dutzende von Spielmöglichkeiten gehören, unterlief den Programmierern (nicht den Übersetzern) eine Panne. Der dort abgespielte Song „Wir zeichnen Mario“ zeigt bei vier der sieben möglichen Menüsprachen den falschen Liedtext an:

Ist Deutsch als Sprache ausgewählt, wird der italienische Liedtext angezeigt. Ist Italienisch aktiv, erscheint Spanisch. Bei Französisch erscheint Deutsch und bei Spanisch Französisch. Ein komplettes Durcheinander.

Die Sprachen Englisch, Niederländisch und Japanisch sind davon nicht betroffen. Bei ihnen wird der Text korrekt in der ausgewählten Sprache angezeigt.

Nintendo sah sich gezwungen, schon vor dem Verkaufsstart per Website auf den Produktfehler hinzuweisen:

Nintendo-Hinweis

rs

Audible-Hörbücher