China veröffentlicht Terminologie-Datenbank für Olympische Winterspiele 2022 in Beijing

Beijing 2022
Das offizielle Logo für die Olympischen Winterspiele 2022 basiert auf dem chinesischen Zeichen für Winter. - Bild: Beijing 2022

Am 27. Oktober 2021, 100 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Beijing, hat das Organisationskomitee für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele eine Zeremonie zur Veröffentlichung der olympischen Sportbegriffe und zur Übergabe der dritten Version der olympischen Terminologieplattform durchgeführt. Das gab das chinesische Bildungsministerium in einer Pressemitteilung bekannt.

Tian Xuejun, stellvertretender Bildungsminister und Direktor der Nationalen Sprachenkommission, und Yang Shu’an, stellvertretender Vorsitzender des Organisationskomitees, nahmen an der Veranstaltung teil und hielten jeweils eine Ansprache.

Tian wies darauf hin, dass die olympischen Sportbegriffe und die aktualisierte olympische Terminologieplattform der Höhepunkt der vierjährigen gemeinsamen Bemühungen des Bildungsministeriums und der Nationalen Sprachenkommission sind, qualitativ hochwertige Sprachdienstleistungen für die Olympischen Winterspiele bereitzustellen. Dem Einsatz KI-gestützter Lösungen (Künstliche Intelligenz) sei dabei eine besondere Bedeutung zugekommen.

Yang erläuterte, dass qualitativ hochwertige Sprachdienstleistungen nicht nur die erfolgreiche Durchführung der Spiele unterstützen, sondern auch dazu beitragen, das Image und die Wettbewerbsfähigkeit der Gastgeberstadt zu verbessern.

Die Veröffentlichung derartiger terminologischer Hilfen in gedruckter und digitaler Form (Buch und Website) stelle ein Novum in der Geschichte der Olympischen Spiele dar, heißt es in der Pressemitteilung.

Anfang 2017 hatten das chinesische Außenministerium, die Nationale Sprachenkommission und das Organisationskomitee für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele gemeinsam den „Language Service Action Plan for the Winter Olympics 2022“ ins Leben gerufen. Ziel war, ein mehrsprachiges Umfeld zu schaffen und qualitativ hochwertige Sprachdienstleistungen für die Olympischen Winterspiele zu gewährleisten.

Die als Buch veröffentlichte und als Online-Datenbank abrufbare Terminologie deckt alle Wettkampfveranstaltungen der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2022 ab und enthält Begriffe in acht Sprachen: Chinesisch, Englisch, Französisch, Japanisch, Koreanisch, Russisch, Deutsch und Spanisch.

Das Angebot ist für Dolmetscher und Übersetzer, freiwillige Helfer, Athleten, Schiedsrichter und Medienmitarbeiter gedacht, denen so während der Spiele eine Übersetzungshilfe bereitgestellt werden soll.

Weiterführender Link

  • Terminologie-Datenbank der Olympischen Winterspiele Beijing 2022: owgt.blcu.edu.cn

Richard Schneider

Das GDolmG muss weg