„This Little Art“: Loblied von Kate Briggs auf die Praxis der literarischen Übersetzung

Kate Briggs: This Little Art
Bild: Ink Press

Mit der Reichweite und dem Schwung eines Romans ist Kate Briggs ein genreübergreifendes Loblied auf die Praxis der literarischen Übersetzung gelungen, das sich jeglicher Kategorisierung entzieht. Frische, zeitgemäße und profunde Gedanken über das Lesen und Schreiben sowie das Leben mit den Werken anderer. Im August 2021 ist ihr Essay, übersetzt von Sabine Voß, auf Deutsch erschienen – unter Beibehaltung des englischen Originaltitels This Little Art.

Ausgehend von ihrer eigenen Erfahrung als Übersetzerin von Roland Barthes‘ Vorlesungsnotizen verknüpft die Autorin verschiedene Geschichten zweier Übersetzerinnen im 20. Jahrhundert zu einem Porträt des Übersetzens als einer komplexen und beziehungsreichen Tätigkeit.

Übersetzen, so zeigt uns die Autorin, geschieht sowohl einsam als auch gemeinschaftlich, ist private Hingabe und öffentliches Projekt zugleich, erfordert Disziplin und ist dabei zutiefst lehrreich, Es regt an und frustriert, verlangt Leidenschaft, Präzision und Offenheit für Veränderungen.

Damit entpuppt sich Kate Briggs als singuläre Schriftstellerin: weise, offen, witzig und äußerst originell.

Kritiken

Insa Wilke in der Sendung Über Setzen auf WDR 3 am 4.9.2021:

Eine funkelnde, anregende, unterhaltende philosophische Schrift über das literarische Übersetzen!

Bibliotheksservice ekz:

Doch dass das Übersetzen kein Ersatz für das eigene Schreiben, sondern eine einzigartige Form der Auseinandersetzung mit Sprache und Literatur darstellt, beweist Briggs in dem vorliegenden Essay.

Dieser umfassende Einblick in die Kunst der Übersetzung liest sich spannend wie ein Roman, was die Übersetzerin Sabine Voß gekonnt sichtbar macht. Informativ und anregend für jeden, der sich für Übersetzung, Schreiben, Sprache und Ausdruck interessiert.

Über die Autorin und die Übersetzerin

Kate Briggs ist eine Schriftstellerin und unter anderem die Übersetzerin vom Französischen ins Englische von zwei Bänden der Vorlesungsaufzeichnungen von Roland Barthes am Collège de France. Sie arbeitet als Dozentin am Piet Zwart Institute in Rotterdam. Zurzeit schreibt sie an einem Roman mit dem Titel The Long Form und hat als erste Übersetzerin den Windham-Campbell-Preis 2021 bekommen.

Sabine Voß lebt und arbeitet als Übersetzerin und Redakteurin in München. An der dortigen Ludwig-Maximilians-Universität unterrichtet sie seit Herbst 2021 Übersetzung.

Bibliografische Angaben

  • Kate Briggs: This Little Art. Zürich: Ink Press. Aus dem Englischen übertragen und mit einem Nachwort versehen von Sabine Voß. 368 Seiten, 23,00 Euro, ISBN-13: 978-3-906811-16-1. Auf Amazon ansehen/bestellen.

Ink Press

Das GDolmG muss weg