Straelener Übersetzerpreis 2022 geht nach Spanien an Dr. Adan Kovacsics

Dr. Adan Kovacsics
Dr. Adan Kovacsics - Bild: Kovacsics

Der Übersetzer Dr. Adan Kovacsics wird dieses Jahr mit dem renommierten Straelener Übersetzerpreis 2022 der Kunststiftung NRW ausgezeichnet. Damit würdigt der Preis in diesem Jahr einen spanischsprachigen Übersetzer für sein übersetzerisches Werk aus der deutschen in die spanische Sprache.

Ausgezeichnet wird die außergewöhnliche Lebensleistung eines Übersetzers, der wichtige Autoren und Autorinnen des 20. Jahrhunderts, besonders der österreichischen Literatur, einem spanischsprachigen Publikum zugänglich gemacht hat.

Mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro gehört der Straelener Übersetzerpreis zu den höchstdotierten Literaturauszeichnungen in Europa. Er wird jährlich in Kooperation mit dem Europäischen Übersetzer-Kollegium (EÜK) in Straelen vergeben.

In Chile geborener Ungar hat in Wien studiert und lebt bei Barcelona

Dr. Adan Kovacsics wurde 1953 als Sohn ungarischer Emigranten in Santiago de Chile geboren. Von 1967 bis 1980 lebte er in Wien, wo er Romanistik, Anglistik und Philosophie studierte. Seit 1980 ist er in Barcelona, Spanien, ansässig, wo er sich der literarischen Übersetzung widmet, vor allem österreichischer und ungarischer Literatur ins Spanische. Er bezeichnet sich selbst als „Mitteleuropäer, der auf Spanisch schreibt“.

Kovacsics übersetzt vorwiegend aus dem Deutschen und Ungarischen:

  • Er hat aus dem Deutschen u. a. Werke von Goethe, Grillparzer, Arthur Schnitzler, Karl Kraus, Franz Kafka, Peter Altenberg, Stefan Zweig, Ingeborg Bachmann, Ilse Aichinger und Gert Jonke übersetzt.
  • Aus dem Ungarischen übertrug er u. a. Werke vom Imre Kertész, Péter Esterházy, László Krasznahorkai und László Földényi.

Für seine Leistungen als Übersetzer erhielt er u. a. den Spanischen Nationalpreis und den Österreichischen Staatspreis (beide 2010), sowie den ungarischen Balassi-Großpreis für literarische Übersetzung (2017).

Darüber hinaus hat er zahlreiche literarische Essays und Artikel über österreichische und ungarische Autoren veröffentlicht. Darin beschäftigt er sich auch mit der Problematik der Sprache im 20. Jahrhundert: Guerra y lenguaje (2007), Karl Kraus en los últimos días de la humanidad (2015). Von Kovacsics liegen außerdem zwei Bände Belletristik vor: El vuelo de Europa (2016) und Las leyes de la extranjería (2019).

Stilistische Eleganz, sprachliche Schönheit, philologische Sorgfalt

Zur Begründung schreibt die Jury:

Kovacsics‘ Übersetzungen zeichnen sich durch stilistische Eleganz, sprachliche Schönheit und außerordentliche philologische Sorgfalt aus. Seine brillanten Übertragungen des Sprachkünstlers Karl Kraus stehen exemplarisch für seine Arbeiten. Die Übersetzung von Die letzten Tage der Menschheit zeigt, dass ein sprachlich und kulturspezifisch kompliziertes Werk in einer anderen Sprache seinen künstlerischen Charakter beibehalten kann.

Mit seiner bemerkenswerten Auswahl aus Beiträgen der Fackel erweist sich Adan Kovacsics ebenfalls als kongenialer Interpret von Kraus, weil er dessen Pathos, seine Nuancen, seine satirische Form und komischen Wortspiele zur Geltung bringen kann und ihnen so nahe wie möglich bleibt.

Ausgehend von der übersetzerischen Beschäftigung mit Karl Kraus hat Adan Kovacsics eigene Bücher veröffentlicht, darunter Guerra y lenguaje (Barcelona, 2008) und Karl Kraus en los últimos días de la humanidad (Santiago de Chile, 2015).

Dr. Adan Kovacsics wurde mit dem Österreichischen Staatspreis und dem Spanischen Nationalpreis für Übersetzung ausgezeichnet. Seit 2021 ist er Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Die Jury

Der Jury 2022 gehörten an: Dr. Olga García, Übersetzerin und Professorin an der Universidad de Extremadura, Dr. Paul Ingendaay, Journalist und Übersetzer, Berlin/Madrid sowie Dr. Belén Santana López, Übersetzerin und Dozentin an der Universidad de Salamanca.

Die Verleihung des Straelener Übersetzerpreises soll am 21. Juni 2022 im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen stattfinden.

Höchstdotierter deutscher Übersetzerpreis

Der seit 2001 im niederrheinischen Straelen vergebene Straelener Übersetzerpreis ist mit 25.000 Euro der höchstdotierte deutsche Übersetzerpreis.

Auf Platz 2 liegt der mit 20.000 Euro ausgestattete Paul-Celan-Preis und auf Rang 3 mit 16.000 Euro der Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung.

PM EÜK Straelen

Audible-Hörbücher