FIT-Poster zum Hieronymustag 2023: „Übersetzung enthüllt Gesichter der Menschheit“

FIT, ITD-Poster 2023
Bild: FIT

Die Fédération Internationale des Traducteurs (FIT), der internationale Dachverband der nationalen Übersetzerverbände, hat jetzt das Motto und Poster zum Übersetzertag vorgestellt, der alljährlich am 23. September begangen wird: „Die Übersetzung enthüllt die vielen Gesichter der Menschheit“ bzw. in den Arbeitssprachen der FIT:

  • Translation unveils the many faces of humanity
  • La traduction, révélateur des mille visages de l’humanité
  • La traducción revela las múltiples facetas de la humanidad

FIT-Mitglieder sind aufgefordert, das Plakat zu verwenden, um für Veranstaltungen am Hieronymustag zu werben.

FIT, ITD-Poster 2023

In einer Mitteilung der FIT heißt es dazu (Zwischenüberschriften von UEPO):

*

Die Übersetzung enthüllt die vielen Gesichter der Menschheit

Das diesjährige Poster ist eine Hommage an die vielen Gesichter der Menschheit und die Geschichten, die durch Übersetzungen sichtbar werden.

Die Übersetzung erschließt eine Welt menschlicher Erfahrungen und ermöglicht uns einen Einblick in andere Kulturen als die, die wir kennen. Angesichts der weltweiten klimatischen und geopolitischen Erschütterungen spielt sie auch eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Bedrohungen des Friedens und der Sicherheit, bei Diplomatie und Multilateralismus, nachhaltiger Entwicklung und humanitärer Hilfe, Menschenwürde und Menschenrechten.

Sprache einzigartiges Merkmal des Menschen

Die Fähigkeit zur strukturierten Sprache ist ein einzigartiges Merkmal des Menschen, das unser Bedürfnis erfüllt, miteinander zu kommunizieren, Informationen, Ideen und Gefühle auszutauschen. Bei Tausenden von Sprachen, die auf unserem Planeten gesprochen werden, kann eine unzureichende Kommunikation ein großes Hindernis für die Zusammenarbeit und das gegenseitige Verständnis darstellen.

Sprache gibt uns auch die Möglichkeit, uns auszudrücken und Kontakte zu knüpfen, die für die Gesellschaft und das Wohlbefinden so wichtig sind.

Sprachenrechte sind Menschenrechte

Sprachenrechte sind Menschenrechte – jeder hat das Recht, die Sprache zu benutzen, die er beherrscht. Für viele ist dies nur mit Hilfe eines Übersetzers oder Dolmetschers möglich. Niemanden zurückzulassen bedeutet, mit allen zu sprechen, vor allem in Not- und Krisenzeiten, in denen das Bedürfnis, zu verstehen, was um einen herum geschieht, und verstanden zu werden, eine Frage des Überlebens sein kann. Übersetzer und Dolmetscher machen dies möglich.

Übersetzen und Dolmetschen im Rahmen humanitärer Hilfe

In der humanitären Hilfe sind Übersetzer und Dolmetscher ein Rettungsanker für die am meisten gefährdeten Menschen der Welt. Mitgefühl und Menschlichkeit zeigen sich in den Gesichtern der einzelnen Übersetzer und Dolmetscher, die denjenigen helfen, die vor Krisen fliehen, seien sie durch Krieg, Hunger, Katastrophen oder das Klima verursacht.

Sie gewähren den Menschen in der Krise ihre Menschlichkeit, geben ihnen Zugang, Handlungsspielraum, Würde und die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Sie sind die menschlichen Gesichter der Fürsprache und der Diplomatie und sorgen dafür, dass die Kommunikation auch unter schwierigen Umständen nicht abreißt.

Übersetzer haben tieferes Verständnis für kulturelle Unterschiede

Dank ihres geisteswissenschaftlichen Grundstudiums haben Übersetzer und Dolmetscher ein tieferes Verständnis für kulturelle und politische Fragen sowie für Fragen der Ethik, Gerechtigkeit und Toleranz. Ihre Arbeit und die Menschen, denen sie helfen, liegen ihnen sehr am Herzen. So wirkten auf dem Höhepunkt der Pandemie Dolmetscher in Krankenhäusern, um sicherzustellen, dass die Patienten ihre Ärzte verstehen und die Ärzte ihre Patienten behandeln konnten, auch wenn sie sich dabei selbst gefährdeten. Kultur, globale Entwicklung, Sicherheit und dauerhafter Frieden sind Anliegen der Menschen und werden von Fachleuten, die ihre Rolle kennen und schätzen, gut unterstützt.

Literaturübersetzungen fördern interkulturellen Austausch

Übersetzer bringen Menschen in entgegengesetzten Ecken der Welt durch Geschichten und den einfachen Akt des Lesens einander näher. Die literarische Übersetzung überwindet die kulturellen und sprachlichen Barrieren, um das Gesicht hinter der Geschichte zu enthüllen und es den Lesern zu ermöglichen, sich selbst im Text wiederzufinden, auch wenn sie die Sprache des Autors nicht sprechen.

Die Übersetzung trägt auch dazu bei, die kulturelle Vielfalt zu erhalten und das interkulturelle Verständnis zu fördern. Indem Literatur, Kunst, Musik und andere kulturelle Werke Menschen zugänglich gemacht werden, die andere Sprachen sprechen, trägt die Übersetzung zu einer stärker vernetzten und vielfältigeren Welt bei, in der die Menschen die Kulturen der anderen schätzen und voneinander lernen können.

Jeder Autor hat eine einzigartige Stimme, eine einzigartige Geschichte, die kein anderer erschaffen könnte, sie gehört nur ihm selbst. Zwei sehr unterschiedliche Wissenschaftler könnten ähnliche individuelle wissenschaftliche Beiträge leisten, aber keine zwei Autoren würden eine Geschichte auf dieselbe Weise erzählen. Unsere Fähigkeit zu kreativem und kognitivem Denken bedeutet, dass jeder Beitrag für den Einzelnen einzigartig ist. Hätte Shakespeare nie geschrieben, würden Hamlet, Desdemona, Romeo und Julia im kollektiven Bewusstsein nicht existieren. Während die Themen universell sind, sind die Worte, die Figuren und die besonderen Wendungen jeder Geschichte ein einzigartiger Ausdruck gemeinsamer Erfahrungen, die uns alle ansprechen.

Jeder von uns hat seine eigene Geschichte, und die Übersetzung ermöglicht es uns, uns mit der universellen menschlichen Erfahrung zu verbinden, indem wir die individuellen Geschichten entdecken, die sich auf der ganzen Welt abspielen.

Gründung der FIT jährt sich zum 70. Mal

Und in diesem Jahr, in dem sich die Gründung der FIT zum 70. Mal jährt, bietet sich uns auch die Gelegenheit, die vielen Gesichter zu feiern, die die Geschichte der FIT ausmachen. Seit 1991 hat die FIT den Übersetzertag gefeiert und jedes Jahr ein grundlegendes Motto für die Feierlichkeiten festgelegt.

Auf ihrer 71. Tagung verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen einstimmig die Resolution A/RES/71/288, mit der der 30. September zum Internationalen Tag des Übersetzens erklärt wurde, der im gesamten globalen Netzwerk der Vereinten Nationen gefeiert werden soll. Mit diesem Tag wird der Beitrag professioneller Übersetzer, Dolmetscher und Terminologen zur Verbindung von Nationen, zur Förderung von Frieden und globaler Entwicklung sowie die wichtige politische und kulturelle Rolle der Übersetzung für Multilateralismus und Mehrsprachigkeit gewürdigt.

Lassen Sie uns also all das feiern, was unser Berufsstand zum globalen kulturellen Leben beiträgt; lassen Sie uns die Rolle der Übersetzung in all ihren Facetten beleuchten. Eine FIT, viele Gesichter. Wir wünschen einen fröhlichen internationalen Tag des Übersetzens!

* * *

Die nachfolgende kleinere Grafik kann von Verbänden und Übersetzern in die Signatur von E-Mails eingebaut werden:

FIT, ITD-Poster, E-Mail-Signatur

Mehr zum Thema

rs

Leipziger Buchmesse 2024