Diakonisches Werk Jülich: Ehrenamtlicher Dolmetschdienst für 38 Sprachen

In diesem Jahr ging einer der Ehrenpreise der Stadt Düren für soziales Engagement an den Dolmetscherdienst des Diakonischen Werkes Jülich. Da der Kreis inzwischen über einen hohen Migrantenanteil verfügt, ist das Angebot der kostenlosen Übersetzung durch Dolmetscher notwendig und kann im Einzelfall sogar lebensrettend sein. Gerade im Krankheitsfall ist der Arzt auf die verständliche Aussage des Patienten angewiesen, damit notwendige therapeutische Maßnahmen zeitnah ergriffen werden können.

Die professionelle Übersetzung hat außerdem den Vorteil, dass auch Informationen weitergegeben werden können, die innerhalb der Familie mit einem Tabu belegt sind. Diese Gefahr droht bei Übersetzung durch Familienangehörige, etwa durch Kinder, die aufgrund des Schulbesuches gut Deutsch sprechen. Außerdem sind die Dolmetscher über die Grundlagen des Gesundheitssystems informiert und in Seminaren themenspezifisch fortgebildet.

Der Dolmetscherdienst des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Jülich wurde im August 2004 eingerichtet und verfügt über 40 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Von Albanisch über Kurdisch und Russich bis Urdu sind zurzeit insgesamt 38 Sprachen vertreten. Die meisten der ehrenamtlichen Mitarbeiter besitzen einen Migrationshintergrund und interkulturelles Wissen.

Auf Anfrage werden Dolmetscher für Termine bei Behörden, Gesundheitseinrichtungen und sozialen Einrichtungen vermittelt. Soweit möglich, wird das Geschlecht sowie der kulturelle Hintergrund bei der Dolmetscherauswahl berücksichtigt. In diesem Jahr stehen bereits über 100 schriftliche und mündliche Dolmetschereinsätze zu Buche. Die ehrenamtlichen Dolmetscher konnten an Einrichtungen wie Krankenhäuser (Rheinische Kliniken, St. Marienhospital Birkesdorf), die Ämter der Kreisverwaltung (Jugend- und Gesundheitsamt, job com, Migrationsbeauftragte) sowie Frauen- und Erziehungsberatungsstellen vermittelt werden. Mit ihrer Tätigkeit leisten sie für Migranten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Zugangs zur Gesundheitsversorgung und zu Beratungs- und Hilfsangeboten.

Der Dolmetscherdienst ist Bestandteil des Angebots der Migrationsfachdienste des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Jülich und wurde in das Integrationskonzept des Kreises Düren aufgenommen. Zur Vorbereitung und Begleitung der Dolmetschereinsätze finden regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen für die ehrenamtlichen Mitarbeiter statt.

[Text: Claudia Noppen. Quelle: Pressemitteilung Stadt Jülich, 2008-09-03.]

Audible-Hörbücher