Handwerk und Kunst: Jürgen Stähle plaudert aus dem Nähkästchen

Jürgen StähleJürgen Stähle (60) ist wahrscheinlich der einzige Simultandolmetscher, der außerhalb der Branche einen gewissen Bekanntheitsgrad besitzt. Zumindest seine Stimme hat wohl jeder schon einmal gehört. Denn Stähles Spezialität ist das Smalltalk-Dolmetschen im Fernsehen. Jahrzehntelang war er die deutsche Stimme von praktisch allen ausländischen Filmstars, Musikern und Sportlern, die vor die Kameras der öffentlich-rechtlichen Sender traten.

Was Stähle auszeichnet, ist eine angenehm sonore, ruhige und gelassene Stimme, die sich nicht verhaspelt oder ins Stocken gerät. Stähle wirkt fast wie ein Synchronsprecher; man merkt nicht, dass er dolmetscht. Vor allem in dieser Hinsicht bleibt er für die vielen stammelnden und stotternden Vertreter der Zunft ein unerreichtes Vorbild.

Inzwischen ist der Stardolmetscher in ein Alter gekommen, in dem man Bilanz zieht. Und wie so viele Prominente hat er ein Buch geschrieben. Der Titel: Vom Übersetzen zum Simultandolmetschen: Handwerk und Kunst des zweitältesten Gewerbes der Welt. Im Klappentext des Verlags heißt es dazu:

Übersetzen ist Entscheiden. Simultandolmetschen ist blitzschnelles Entscheiden. Erst beim Übersetzen offenbaren Text und Rede ihre sprachliche Qualität. Und: Nur exzellente Übersetzer können gute Simultandolmetscher sein.

 

Aber wie geht das – gleichzeitig hören und sprechen? Kann der Dolmetscher dabei noch über Inhalte nachdenken? Zumal: Ein guter Simultandolmetscher ist immer einen Satz voraus.

Grimme-Preisträger Jürgen Stähle, Simultandolmetscher für ZDF, ARD und ARTE, führt hier mit großer Kenntnis und Esprit in die Welt des Dolmetschens und Übersetzens ein.

 

Ein aus der Praxis geschriebenes Lesebuch für Studenten und Sprachlehrer, auch für den interessierten Nachwuchs und für jeden, der einen tieferen Einblick in die Mechanismen von Sprache und Sprechen, vom Übersetzen als Überwindung der Sprachgrenzen gewinnen möchte.

In der Hörfunksendung „”Leute“” des SWR hat Stähle seinen Beruf und das Buch jetzt vorgestellt. Einen halbstündigen Mitschnitt kann man sich auf der SWR-Website anhören und im MP3-Format herunterladen.

Bibliografische Angaben

  • Jürgen Stähle (2009): Vom Übersetzen zum Simultandolmetschen: Handwerk und Kunst des zweitältesten Gewerbes der Welt. Stuttgart: Franz Steiner. 413 Seiten, 14 Abbildungen, 29,90 Euro, ISBN 978-3-515-09360-6.

[Text: Richard Schneider. Vielen Dank an Gudrun (Nachname unbekannt) und Gabriele François für den Hinweis. Bild: Franz Steiner Verlag.]