Adieu Wiesbaden! tekom-Jahrestagung 2013 letztmalig am alten Standort

Die tekom-Jahrestagung findet 2013 vom 6. bis 8. November letztmalig in Wiesbaden statt. Die Rhein-Main-Hallen, über Jahrzehnte bewährter Veranstaltungsort, werden danach abgerissen und bis 2018 moderner und schöner neu gebaut.

Ab 2014 werden die tekom-Jahrestagungen deshalb bis auf Weiteres in Stuttgart stattfinden, wo sich auch seit jeher die tekom-Geschäftsstelle befindet.

Weltweit größtes Branchenereignis der technischen Dokumentation

Die als Kongressmesse konzipierte tekom-Jahrestagung ist mit rund 4.000 Teilnehmern und fast 200 Ausstellern das weltweit größte Branchenereignis im Bereich der technischen Kommunikation und Dokumentation.

Für Übersetzer interessante Punkte aus dem Themenspektrum

  • Terminologie
    Konsistente Terminologie ist ein Qualitätskriterium für gute, verständliche technische Information. Experten zeigen, wie eine Firmenterminologie aufgebaut und verwaltet wird, welche Software dabei zum Einsatz kommt und welche organisatorischen Vorkehrungen zu treffen sind.
  • Sprachtechnologie
    Durch Sprachtechnologie wird moderne Computertechnologie mit (menschlicher) Sprache verbunden. Dadurch entstehen neue, attraktive Anwendungsmöglichkeiten z.B. für Vorlesesysteme, Rechtschreibprüfungen und maschinelle Übersetzungen.
  • Lokalisierung
    Die Lokalisierung von Informationen ist ein Erfolgsfaktor für international operierende Unternehmen. Profitieren Sie vom Know-how internationaler Experten aus den Bereichen Übersetzung, Lokalisierung und Internationalisierung.
  • Professionelles Schreiben
    Die Vorträge beschäftigen sich mit allen Aspekten des professionellen Schreibens für die Technische Kommunikation: Sachrecherche, Interviewtechniken, Zielgruppenanalyse, Didaktik der Instruktion, Schreib- und Arbeitstechniken sowie Textverständlichkeit.
  • Regelbasiertes Schreiben
    Regelbasiertes Schreiben gewinnt immer mehr an Bedeutung als Hauptschlüssel zur Qualitätsverbesserung der Ausgangstexte und zur Wiederverwendung von Inhalten. tekom-Arbeitsgruppen besprechen die Erstellung und den Einsatz von Regelwerken im Unternehmen vor. Die Leitlinien Regelbasiertes Schreiben „Deutsch für die technische Kommunikation“ in der 2. Auflage und „Englisch für deutschsprachigen Autoren“ werden vorgestellt.

Darüber hinaus geht es auf tekom-Tagungen um:

  • Mobile Dokumentation
    Die Bereitstellung technischer Informationen über mobile Endgeräte wird zu einem wichtigen Treiber der technischen Kommunikation. Erfahren Sie mehr über Kommunikationsstrategien für die mobile Dokumentation, das Erstellen von Geschäftsmodellen, mobile Browser-Versionen und App-Programmierung, nutzergerechte Gestaltung und die Rolle der technischen Redakteure.
  • Offene technische Standards
    Technische Standards wie XML, DITA, XSLT, XSL-FO und ASD S1000D ermöglichen strukturiertes, standardisiertes Arbeiten und einfachen Datenaustausch. Erfahren Sie mehr über die Grundlagen, Anwendungsszenarien sowie aktuelle Entwicklungen.
  • Gesetze, Normen und Richtlinien
    Erwerben Sie Grundlagenwissen und halten Sie sich auf dem Laufenden über die neuesten Entwicklungen im Vertrags-, Produkthaftungs- und Produktsicherheitsrecht sowie über die wichtigsten nationalen und internationalen Normen.
  • User Assistance und Software-Dokumentation
    Es werden Hilfeplattformen für Systeme zur technischen Dokumentation vorgestellt. Außerdem neue Methoden und Ergebnisse. Lernen Sie die Grundlagen, Tools und Vor- und Nachteile von agiler Dokumentation kennen. Diskutieren Sie mit Experten Beispiele aus der Praxis.
  • Informationsdesign
    Die wichtigsten konzeptionellen und organisatorischen Aspekte des Erstellungsprozesses von technischer Kommunikation: Analyse, Informationskonzept, Erstellung, Änderungsmanagement, Revision, Qualitätskontrolle, Übersetzungs- und Lokalisierungskonzepte, Medienproduktion und Distribution.
  • Content Management
    Informieren Sie sich über Content-Strategien und den erfolgreichen Einsatz von Content-Management-Systemen. Stichworte sind Strukturierung, Modularisierung, Standardisierung, Prozessoptimierung, Einführungsstrategien und strategische Weiterentwicklung.
  • Personal- und Kostenmanagement
    Dem effizienten Management der Informationsentwicklung kommt ein hoher Stellenwert zu. Die Vorträge diskutieren Praxisbeispiele in der Organisation sowie Personal- und Tool-Einsatz entlang der gesamten Prozesskette.
  • Hochschule und Wissenschaft
    In dieser Reihe stellen Hochschullehrer ihren fachlichen Fokus auf die technische Kommunikation vor.
  • Junge technische Redakteure
    Junge Redakteure, die gerade ihr Studium abschließen oder abgeschlossen haben, berichten über ihre Projekte oder tragen ihre Studienarbeiten vor. Lernen Sie den fachlichen „Nachwuchs“ kennen und kommen Sie ins Gespräch.
  • Visuelle Kommunikation
    Die Vorträge informieren über die Grundlagen der visuellen Kommunikation, die CAD-Übernahme zur Grafikerstellung, die Bedeutung von Typografie in Texten. Außerdem lerne Sie die Entwicklung von 3D-Animationen, Utility-Filmen, Produkt- und Lernvideos.

Hohe Teilnahmegebühren von 500 bis 1.000 Euro

Mitglieder der tekom und anderer Verbände wie BDÜ, ATICOM, ADÜ Nord usw. zahlen für 1 bis 3 Tage 460,00 bis 660,00 Euro. Nichtmitglieder entrichten 620,00 Euro für einen und 940,00 Euro für alle drei Veranstaltungstage.

Die Teilnahmegebühren der tekom-Tagungen sind damit deutlich höher als bei ganz- und mehrtägigen Veranstaltungen der Übersetzerverbände. Ursache dafür ist die Mitgliederstruktur. tekom-Mitglieder sind in der Regel angestellt, die Tagungskosten übernimmt meist der Arbeitgeber.

Für die weit überwiegend freiberuflich tätigen Einzelübersetzer stellen die Teilnahmegebühren zusätzlich zum Verdienstausfall eine hohe Hürde dar. Andererseits haben Übersetzer bei keiner anderen Veranstaltung die Gelegenheit, so viele potenzielle Auftraggeber zu treffen. Auch dies ist ein Grund dafür, dass praktisch alle bedeutenden in- und ausländischen Sprachdienstleister mit einem Stand vertreten sind.

Zudem vermittelt keine andere Veranstaltung ähnlich gut eine Vorstellung von der wirtschaftlichen Bedeutung der Dokumentationserstellung und -übersetzung.

Besuch der tekom-Messe für 20 Euro preiswerte Alternative

Die preiswerte Alternative ist ein Besuch der parallel zur Tagung stattfindenden Messe mit 190 Ausstellern, für den man mindestens drei Stunden einkalkulieren sollte. Übersetzer haben hier die Gelegenheit, sich die neuesten Version von Translation-Memory-Programmen wie SDL Trados und STAR Transit oder Verwaltungsprogramme wie Plunet vorführen zu lassen und mit den Entwicklern ins Gespräch zu kommen. Die vor Ort erhältliche Tageskarte kostet 20,00 Euro.

Veranstaltung der Gesellschaft für technische Kommunikation (tekom)

Die tekom-Tagungen sind die deutschsprachigen Fachtagungen der Gesellschaft für technische Kommunikation – tekom e.V. Die Jahrestagung wird begleitet von der tekom-Messe, der einzigen Fachmesse für technische Kommunikation weltweit, und der englischsprachigen “tcworld conference”. Insgesamt ist die tekom-Jahrestagung derzeit die größte internationale Veranstaltung für technische Kommunikation, Dokumentation und Übersetzung.

Tagungsprogramm

Das laufend aktualisierte Vortragsprogramm und die Referenten der tekom-Jahrestagung 2013 und der tcworld conference 2013 können Sie hier aufrufen: http://tagungen.tekom.de/h13/tagungsprogramm

Die Website der tekom findet sich unter www.tekom.de.

[Text: Richard Schneider mit Material der tekom. Video: tekom.]