Top 100 Language Lovers: bab.la und Lexiophiles suchen erneut die beliebtesten Sprach-Blogs

babla-LogoDas Sprachlernportal bab.la und der Sprachen- und Kulturblog Lexiophiles ermitteln zurzeit unter dem Titel “Top 100 Language Lovers” erneut die besten und beliebtesten sprachbezogenen Blogs, Facebook-Seiten, Twitter-Accounts und YouTube-Kanäle.

Der Wettbewerb ist in fünf Kategorien gegliedert:

  1. Sprachlernblogs (sowohl von Lernern als auch Lehrern)
  2. Blogs von Berufssprachlern wie zum Beispiel Übersetzern
  3. Facebook-Seiten zum Thema Sprache
  4. Twitter-Accounts zum Thema Sprache
  5. YouTube-Kanäle zum Thema Sprache

Nominierung und Abstimmung

Top 100 Language LoversIn der Nominierungsphase kann jedermann seine Lieblingsangebote für den Wettbewerb anmelden. Die Nominierung hat bereits begonnen und endet am 19. Mai 2014.

In der sich anschließenden Abstimmungsphase werden vom 20. Mai bis 9. Juni 2014 die besten bzw. beliebtesten Angebote der Nutzer ermittelt.

Die endgültige Rangliste basiert zu 50 Prozent auf den Stimmen der Nutzer und zu 50 Prozent auf dem internen Bewertungssystem, welches von bab.la und Lexiophiles angewendet wird.

Die Ergebnisse werden am 12. Juni 2014 auf der bab.la-Website veröffentlicht.

Der Wettbewerb findet dieses Jahr bereits zum siebten Mal statt. Seit der ersten Austragung 2008 ist die Zahl der Teilnehmer stetig gewachsen – mit über 1.000 Blogs und Tausenden von Stimmen im letzten Jahr.

Weiterführende Links

Über Lexiophiles und bab.la

Der Lexiophiles-Sprachblog ist eine Tochtergesellschaft von bab.la. Lexiophiles ist eine Informationsquelle für alle sprachbezogenen Themen, sowohl in Englisch als auch in anderen Sprachen. Es werden täglich sprach- und kulturbezogene Artikel der mehrsprachigen Mitarbeiter veröffentlicht.
www.lexiophiles.com

Die Hamburger bab.la GmbH betreibt ein interaktives Sprachlernportal, das kostenlos bilinguale Wörterbücher, Vokabeltrainings, Sprachlernquiz und Sprachlernspiele anbietet – derzeit in 25 verschiedenen Sprachen. Die Seite arbeitet mit einem Wiki-ähnlichen System, bei dem es Nutzern erlaubt ist, Inhalte beizusteuern und Feedback zu geben. bab.la wurde im Jahr 2007 von Dr. Andreas Schroeter und Patrick Uecker gegründet.
www.bab.la

[Text: Richard Schneider mit Material von Lisa Böllert. Quelle: Pressemitteilung bab.la, 2014-05-06. Bild: bab.la.]