Top-Sprachrichtungen bei Literaturübersetzungen 2017: Aus dem Englischen und ins Chinesische

Frankfurter Buchmesse, Freigelände
Die Frankfurter Buchmesse bot Gelegenheit, Zahlen und Neuigkeiten über die Branche und Literaturübersetzungen auszutauschen. - Bild: Richard Schneider

“Die Leser sterben aus. Die Nachgeborenen daddeln vor allem auf digitalen Endgeräten”, schreibt Paul Ingendaay in der FAZ. Ähnliches war allenthalben auf der Frankfurter Buchmesse 2018 zu hören. Doch wie steht es wirklich um die Buchbranche und die Literaturübersetzungen? Die vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels für das Jahr 2017 vorgelegte Statistik gibt Auskunft.

Statistik Buchbranche 2017: Umsatz stabil, aber weniger Leser/Käufer

Der Umsatz der Buchbranche blieb zwar über die letzten fünfzehn Jahre hinweg einigermaßen stabil, allerdings nimmt die Zahl der Buchkäufer ab. Obwohl die verbliebenen Käufer auch 2017 wieder durchschnittlich mehr Bücher kauften und mehr dafür ausgaben, konnten Verlage und Buchhandlungen 2017 nicht ganz an das Vorjahresergebnis anknüpfen.

Die Buchbranche erwirtschaftete 9,13 Milliarden Euro, das sind 1,6 Prozent weniger als 2016. Die mit 31,9 Prozent Umsatzanteil stärkste Warengruppe, die Belletristik, lag mit einem Minus von 1 Prozent leicht unter Vorjahresniveau.

Die Titelproduktion (Erstauflagen) der Verlage lag mit 72.499 Titeln nur geringfügig unter dem Vorjahr (72.820). In der Belletristik stieg die Zahl der Erstauflagen von 13.891 im Jahr 2016 auf 14.273, im Kinder- und Jugendbuch ging die Titelproduktion auf 8.752 zurück (2016: 8.961).

Das Fazit für die Buchbranche insgesamt lautet:

  • Langfristig stabile Umsatzverhältnisse: 2002 – 2017 minus 1,0 Prozent.
  • Leichter Umsatzrückgang 2017: minus 1,6 Prozent nach Umsatzplus 2016.
  • Rückläufige Käuferzahlen: 2013 – 2017 minus 6,4 Millionen.

Lizenzverkäufe ins Ausland: +7,5 Prozent

Erfreulich: Der Verkauf deutscher Buchlizenzen ins Ausland zum Zweck der Übersetzung stieg im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 Prozent an und erreichte mit 7.856 Titeln den höchsten Stand seit 2011.

Lizenzverkäufe ins Ausland 2007–2017.
Lizenzverkäufe ins Ausland 2007 – 2017.

Die größten Zuwächse verzeichneten prozentual die Segmente Reise (+63,6 Prozent auf 72 Lizenzen), Sachbuch (+36,5 Prozent auf 849) und Schule und Lernen (+35,8 Prozent auf 288). Die wichtigste Warengruppe bleibt mit einem Anteil von 38,7 Prozent das Kinder- und Jugendbuch, das noch einmal leicht zulegte von 2.883 Abschlüssen in 2016 auf 3.037 in 2017.

Mit 1.261 Lizenzen bleibt der chinesische Sprachraum insgesamt Top-Abnehmer deutscher Rechte, allerdings ging die Zahl im zweiten Jahr in Folge zurück (2016: 1.425, 2015: 1.514).

In welche Sprachen werden deutsche Bücher übersetzt?

In welche Sprachen werden deutschsprachige Bücher übersetzt? Die Statistik mag manchen überraschen: Auf Platz 1 liegt wie bereits erwähnt mit weitem Abstand das Chinesische, in das mehr Titel übersetzt werden als in die nächsten beiden Sprachen zusammengenommen. Es folgen Türkisch und Spanisch, dann Russisch und Tschechisch.

Erst ab Rang 6 erscheinen diejenigen europäischen Sprachen, die Laien meist als erstes in den Sinn kommen: Französisch, Englisch, Niederländisch, Italienisch. Interessant ist auch, dass deutsche Werke häufiger ins Koreanische als ins Polnische übersetzt werden.

Übersetzung von Buchtiteln aus dem Deutschen in andere Sprachen (2017)
Platz Fremdsprache Anzahl Titel Prozent
1. Chinesisch 1.261 16,1 %
2. Türkisch 522 6,6 %
3. Spanisch 469 6,0 %
4. Russisch 429 5,5 %
5. Tschechisch 377 4,8 %
6. Französisch 376 4,8 %
7. Englisch 369 4,7 %
8. Niederländisch 358 4,6 %
9. Italienisch 355 4,5 %
10. Ungarisch 320 4,1 %
11. Koreanisch 295 3,8 %
12. Polnisch 289 3,7 %
13. Rumänisch 263 3,3 %
14. Dänisch 194 2,5 %
15. Portugiesisch 174 2,2 %
16. Ukrainisch 150 1,9 %
17. Slowakisch 147 1,9 %
18. Japanisch 128 1,6 %
19. Schwedisch 115 1,5 %
20. Griechisch 108 1,4 %
21. Estnisch 104 1,3 %
22. Vietnamesisch 101 1,3 %
23. Bulgarisch 92 1,2 %
24. Slowenisch 84 1,1 %
25. Arabisch 74 0,9 %
Sonstige 8,9 %
Tabelle: UEPO.de (nach FAZ)

Die obigen Angaben beziehen sich auf sämtliche Genres wie Kinderbücher, Sachbücher, Belletristik und auch Schul- und Lehrbücher.

Literaturübersetzungen ins Deutsche: +0,1 Prozent

Im Jahr 2017 wurden 9.890 Buchtitel ins Deutsche übersetzt – acht mehr als im Vorjahr. Für Literaturübersetzer bleibt die Auftragslage also unverändert gut. Auch der Anteil der Übersetzungen an den Erstauflagen blieb 2017 mit durchschnittlich 13,6 Prozent annähernd gleich.

Übersetzungen ins Deutsche: Erstauflagen 2007–2017.
Übersetzungen ins Deutsche: Erstauflagen 2007 – 2017.

Aus welchen Sprachen werden Bücher ins Deutsche übersetzt?

Die häufigsten Ausgangssprachen bleiben Englisch, Französisch und Japanisch.

Platz
Fremdsprache Anteil an den Übersetzungen ins Deutsche
1. Englisch 64,2 %
2. Französisch 11,5 %
3. Japanisch 6,2 %
4. Italienisch 2,6 %
5. Schwedisch 2,4 %
6. Niederländisch 1,8 %
7. Spanisch 1,4 %
8. Russisch 1,1 %
9. Norwegisch 1,0 %
10. Dänisch 0,7 %
Sonstige 7,1 %

Sie wundern sich über den dritten Platz der japanischen Sprache? Dieser ist auf die fortlaufend in rascher Abfolge in Deutschland veröffentlichten Manga-Titel zurückzuführen, bei denen es sich zu fast 100 Prozent um Übersetzungen handelt.

Die Statistik des Buchhandels basiert auf der Anzahl der Titel. Eine Rangfolge nach übersetzten Seiten oder Übersetzungsumsatz ergäbe sicher gerade in Bezug auf Japanisch ein etwas anderes Bild.

Übersetzungen ins Deutsche nach Sachgruppen

Der Anteil der Übersetzungen schwankt sehr stark je nach Sachgruppe. Er reicht von lediglich 3,3 Prozent in den Sozialwissenschaften, zu denen auch das Fachgebiet Wirtschaft gehört, bis hin zu einem sehr hohen Anteil bei “Comics, Cartoons, Karikaturen”; dort sind 78,4 Prozent aller Neuerscheinungen Übersetzungen.

Literaturübersetzungen ins Deutsche nach Sachgruppen 2017 (1)
Literaturübersetzungen ins Deutsche nach Sachgruppen 2017 (1)

Literaturübersetzungen ins Deutsche nach Sachgruppen 2017 (2)

Literaturübersetzungen ins Deutsche nach Sachgruppen 2017 (3)

Literaturübersetzungen ins Deutsche nach Sachgruppen 2017 (4)

Literaturübersetzungen ins Deutsche nach Sachgruppen 2017 (5)

Mehr zum Thema auf UEPO.de

[Text: Richard Schneider. Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels, FAZ, 2018-10-13. Bild: Börsenverein des Deutschen Buchhandels (wenn nicht anders angegeben).]