Neumann & Müller eröffnet ersten permanenten Remote-Hub fürs Ferndolmetschen

Remote Hub Neuhausen
Nicht mehr vor Ort, aber in komfortabler, ruhiger Umgebung: Dolmetscher im Neuhausener Remote Hub von Neumann & Müller. - Bild: Bam Images / N&M

Der Dienstleister für Veranstaltungstechnik Neumann & Müller hat im Juli 2019 in Neuhausen bei Stuttgart den ersten Remote-Hub für das Ferndolmetschen eingerichtet. Es handelt sich offenbar um das erste permanent verfügbare Studio dieser Art in Deutschland. Es verfügt zurzeit über vier Dolmetschkabinen mit je zwei Arbeitsplätzen.

Über schnelle Datenleitungen erhalten die Simultandolmetscher die Ton- und Bildsignale und dolmetschen von dort aus das Geschehen. Das Tonsignal wird an den Veranstaltungsort zurückübertragen und kann von den Besuchern über konventionelle Empfänger oder das eigene Smartphone gehört werden.

Ortsunabhängigkeit kann für Veranstalter von Vorteil sein

Der Remote-Hub ist bei Neumann & Müller Teil des Dienstleistungspakets für das Ferndolmetschen (Remote Simultaneous Interpreting, RSI). Die Ortsunabhängigkeit ist für die Veranstalter von mehrsprachigen Kongressen und Festivals von Vorteil, besonders dann, wenn diese in verschiedenen Ländern gleichzeitig über die Bühne gehen oder virtuell konzipiert sind und als Streaming-Angebot zur Verfügung gestellt werden.

„Veranstalter vermeiden zum einen die üblichen Platzprobleme, die Technik und Kabinen für das Simultandolmetschen am Konferenzort mit sich bringen“, so Marcel Scharmann, der den Bereich Konferenztechnik verantwortet und RSI für N&M konzipierte. „Zum anderen verringern Kongressplaner den personellen und logistischen Aufwand für das Simultandolmetschen, wie wir es seit Jahrzehnten kennen. Vielmehr steigern sie durch den Einsatz sowie die Skalierbarkeit von RSI ihre Flexibilität.“

Deutlich bessere Arbeitsumgebung als in konventionaller Dolmetschkabine

Der Remote-Hub in Neuhausen bietet beste Arbeitsbedingungen für professionelle Konferenzdolmetscher durch großzügige, ergonomisch eingerichtete Kabinen und die Ausstattung mit neuester Simultantechnik nach DIN/ISO-Normen.

Neumann & Müller berät Kunden und Dolmetscher, stellt eigene Techniker

Julia Böhm, Leiterin des Geschäftsbereichs RSI bei Neumann & Müller, berät Kunden und Kollegen auf Basis ihrer eigenen, langjährigen Expertise als Konferenzdolmetscherin fachkundig zu den Themen Simultandolmetschen und Mehrsprachigkeit von Veranstaltungen.

Parallel dazu sorgen die Techniker des Unternehmens für die Bereitstellung und Installation des nötigen Equipments, integrieren aber auch kundenseitige Lösungen für rein virtuelle Meetings.

Die in Neuhausen installierte RSI-Lösung gewährleistet die Datensicherheit und ist redundant aufgebaut. Darüber hinaus ist sie plattformunabhängig: Für die Übertragung gibt es eine eigene, hochprofessionelle Lösung mit End-to-End-kontrollierter, dedizierter Serverstruktur.

Die Veranstaltungsteilnehmer können den Tonkanal der Dolmetscher wie üblich über UHF oder Infrarot empfangen. Es ist aber auch möglich, dass die Teilnehmer über eine Cloud-Anbindung ihre eigenen Smartphones und Ohrhörer für den Empfang nutzen.

Weiterführender Link

[Quelle: Neumann & Müller.]

Das GDolmG muss weg