Ausstellung „Dolmetscher und Übersetzer beim Nürnberger Prozess“ in Bayreuth zu sehen

Dolmetscher Nürnberger Prozesse
Die offenen Dolmetschkabinen in Nürnberg. Den Dolmetschern ins Deutsche wurden die schlechtesten Plätze zugewiesen (hinten links). - Bild: Memorium Nürnberg

Die Stadtbibliothek Bayreuth zeigt ab dem 29. September 2020 in der Galerie des RW21 ein Ausstellungsprojekt zur Geburtsstunde des modernen Simultandolmetschens.

Die Ausstellung mit Fotografien von Ray d’Addario, konzipiert von Dr. Theodoros Radisoglou, ist eine Leihgabe des Bundesverbands der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ), Landesverband Bayern. Sie ist bis Ende Oktober zu sehen.

Die Ausstellung unter dem Titel „Dolmetscher und Übersetzer beim Nürnberger Prozess“ legt das Augenmerk auf die schwierige Arbeit der überwiegend sehr jungen Sprachmittler während des Prozesses gegen die Hauptkriegsverbrecher des NS-Regimes.

Durch ihre Tätigkeit, bei der eine Simultandolmetsch-Anlage zum Einsatz kam, konnte der Prozess gleichzeitig in vier Sprachen geführt und ohne größeren Zeitverlust weltweit in Presse und Film der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

Die Nürnberger Prozesse werden oft als Geburtsstunde des modernen Simultandolmetschens bezeichnet. Dies ist jedoch nicht korrekt. Bereits in den 1920er Jahren wurde auf internationalen Kongressen simultan gedolmetscht – allerdings ohne dass die Medien davon Notiz nahmen. Nürnberg war die erste große Bewährungsprobe im Licht der Weltöffentlichkeit.

Dolmetscher mit tragender Rolle im Verfahren

Die Ausstellung zeigt einige Fotografien von Ray d’Addario, seinerzeit Fotograf im Dienst der US-Army, und dokumentiert die Prozessatmosphäre mit besonderem Augenmerk auf die Rolle der Dolmetscher und Übersetzer.

Richter und Ankläger, Angeklagte und Verteidiger mussten in vier Sprachen miteinander kommunizieren. Den Dolmetschern und Übersetzern kam daher eine tragende Rolle im Verfahren gegen die Hauptkriegsverbrecher des Nazi-Regimes zu. Hierzu wurden spezielle Anlagen mit Mikrofonen und Kopfhörern sowie vier Sprachkanälen konstruiert.

Dr. Theodoros Radisoglou ist beeidigter Dolmetscher und Übersetzer am Landgericht Nürnberg-Fürth und hat für den BDÜ diese Ausstellung konzipiert sowie immer wieder in Aufsätzen und Vorträgen über die Nürnberger Dolmetscher und ihre Arbeitsbedingungen berichtet.

Urteil Nürnberger Prozesse
Mit zwölf Todesurteilen endete der erste große Kriegsverbrecherprozess in Nürnberg. – Bild: Memorium Nürnberg (mit Rechtsklick und “Grafik anzeigen” vergrößern)

Mehr zum Thema

Stadt Bayreuth